Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ordertypen

Billigst

Bei dem Ordertyp Billigst wird kein Kaufkurs angegeben (unlimitiert) und der Kauf zum nächsten handelbaren Kurs (Briefkurs) ausgeführt. Während bei liquiden Wertpapieren ein derartiger Kauf kein Problem darstellt, sollte bei weniger liquiden Wertpapieren grundsätzlich ein Limit angegeben werden.

Bestens

Eine unlimitierte Verkaufsorder wird mit dem Ordertyp Bestens beschrieben. Das Wertpapier wird zum nächsten handelbaren Kurs (Geldkurs) verkauft.

Limit

Bei einer Limit Order wird vorher ein Kurs festgelegt, der für einen vorher bestimmen Zeitraum gilt. Limitierte Kauforders werden erst ausgeführt wenn der Wertpapierkurs gleich oder kleiner als das Limit ist. Limitierte Verkaufsorders werden erst ausgeführt wenn der Wertpapierkurs das Limit erreicht hat.

Stop Buy

Beim Erreichen oder Überschreiten eines vom Anleger festgesetzten Aktienkurses (Limit) werden Kaufaufträge zum nächsten handelbaren Börsenkurs billigst ausgeführt, unabhängig davon, ob dieser aktuelle Kurs über oder unter dem vom Auftraggeber festgesetzten Kurs liegt.

Stop Loss

Bei der Stop Loss Order wird ein Kurs unterhalb des aktuellen Börsenkurses festgelegt, das Wertpapier bestens zum nächsten handelbaren Kurs verkauft, sobald dieser Kurs erreicht oder unterschritten wird. Der Stop Loss dient der Verlustminimierung und kann daher sehr sinnvoll sein.

One Cancel the Other

Bei der One-Cancel-the-Other-Order wird ein Verkaufslimit über dem aktuellen Börsenkurs festgelegt und gleichzeitig ein Stop Loss um die Position nach unten hin abzusichern. Bei Erreichung eines der Limits wird die Order ausgeführt und das andere Limit automatisch gelöscht. Es handelt sich also um eine Orderkombination, bei der entweder die Verkaufsorder ausgeführt wird um einen Gewinn mitzunehmen oder die Stop Loss Order ausgeführt wird um den Verlust zu begrenzen.

Trailing Stop Loss

Die Trailing Stop Loss Order ist eine Variante der normalen Stop Loss Order und dient dem Schutz einer Wertpapierposition. Hierbei wird ein Differenzwert in Prozent oder als absoluter Wert zum aktuellen Börsenkurs festgelegt. Steigt der Wertpapierkurs, wird der Trailing Stop Loss automatisch unter Beachtung des Differenzwertes nachgezogen um somit aktuelle Kursgewinne abzusichern. Fällt jedoch der Kurs, bleibt der Stop Loss an seiner aktuellen Position. Der Trailing Stop Loss ist ein komfortabler Ordertyp, da der Stop Loss nicht manuell angepasst werden muss. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Ausführung kommt, ist jedoch bei zu geringem Differenzbetrag und hoher Kursschwankung sehr hoch.