Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern
OnVista Analyzer

Diese Einzelansicht bietet Ihnen aktuelle Auswertungen zu den Empfehlungen, des von ihnen ausgewählten Unternehmens. Sie haben die Möglichkeit die Aktien Empfehlungen über einen Monat, über 3 Monate, über 6 Monate oder ein ganzes Jahr zu betrachten. Dazu werden Ihnen durchschnittliche Auswertungen der Empfehlungen aus den Analysen präsentiert. Die jeweiligen Analysen finden Sie unten auf der Seite. Zum wechseln der Zeiträume klicken Sie einfach auf die Reiter. Der Inhalt passt sich automatisch an.

HENKEL PRF

15 Min. verzögert
22.08.2014 17:35:29 (Xetra)
79,70 EURAbs.in %VortagEröff.Tag52-WochenVolumen
HochTiefHochTiefletztesgesamt
-0,44 -0,54% 80,1480,0080,1079,0186,9672,1986.720429.069
HENKEL PRFbei OnVista Bank
Chart

Analysen

Durchschnitt der letzten 3 Monate: 68 Analysen

HENKEL AG & CO. KGAA auf übergewichten gestuft
kaufen
40
übergewichten
3
halten
19
untergewichten
6
verkaufen
0
Revisionen der Empfehlung der letzten 3 Monate
Heraufstufungen7
Bestätigungen36
Herabstufungen7

72 Analysen (Treffer: 1-20)

Datum Analyst Empf.
19.08. dpa-AFX kaufen
19.08. NOMURA EQUITY RE... kaufen
14.08. WARBURG RESEARCH kaufen
13.08. JP MORGAN untergewichten
13.08. dpa-AFX übergewichten
13.08. SOCIÉTÉ GÉNÉRALE kaufen
13.08. BERENBERG kaufen
13.08. MORGAN STANLEY halten
13.08. AKTIENCHECK.DE übergewichten
13.08. CITIGROUP halten
13.08. EXANE BNP PARIBA... halten
12.08. SOCIÉTÉ GÉNÉRALE kaufen
12.08. NORDDEUTSCHE LAN... halten
12.08. INDEPENDENT RESE... halten
12.08. dpa-AFX kaufen
12.08. BERNSTEIN kaufen
12.08. AKTIENCHECK.DE kaufen
12.08. COMMERZBANK kaufen
11.08. BERNSTEIN kaufen
23.07. CREDIT SUISSE untergewichten

Analyse

Datum der Analyse:
19.08.2014
Währung:
EUR
Alte Empfehlung:
kaufen vom 15.08.2014
Neue Empfehlung:
kaufen

ANALYSE-FLASH: Nomura belässt Henkel auf 'Buy' - Ziel 92 Euro

LONDON (dpa-AFX) - Das japanische Analysehaus Nomura hat die Vorzüge von Henkel auf "Buy" mit einem Kursziel von 92 Euro belassen. Der Markt habe auf die offenen, aber nicht unerwarteten Äußerungen des Konsumgüterherstellers zur unsicheren Situation in Russland und der Ukraine und zu den gestiegenen Werbe-Aktivitäten überreagiert, schrieb Analyst Guillaume Delmas in einer Studie vom Dienstag. In den Konsensschätzungen sei nun eine erhebliche Abschwächung des organischen operativen Gewinns (Ebit) in der zweiten Jahreshälfte abgebildet. Zwar reduzierte der Experte seine diesjährigen Gewinnschätzungen je Aktie (EPS) um ein Prozent, liegt mit seinen EPS-Prognosen für das zweite Halbjahr sowie für 2015 aber immer noch über der Konsenserwartung. Daher sieht er kurzfristig Spielraum für eine Anhebung der Marktprognosen./ajx/ck