Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern
OnVista Analyzer

Diese Einzelansicht bietet Ihnen aktuelle Auswertungen zu den Empfehlungen, des von ihnen ausgewählten Unternehmens. Sie haben die Möglichkeit die Aktien Empfehlungen über einen Monat, über 3 Monate, über 6 Monate oder ein ganzes Jahr zu betrachten. Dazu werden Ihnen durchschnittliche Auswertungen der Empfehlungen aus den Analysen präsentiert. Die jeweiligen Analysen finden Sie unten auf der Seite. Zum wechseln der Zeiträume klicken Sie einfach auf die Reiter. Der Inhalt passt sich automatisch an.

INFINEON TECHNOLOGIES

15 Min. verzögert
16.04.2014 11:58:44 (Xetra)
8,06 EURAbs.in %VortagEröff.Tag52-WochenVolumen
HochTiefHochTiefletztesgesamt
+0,14 +1,76% 7,928,018,137,988,977,23323.236.391
INFINEON TECHNOLOGIESbei OnVista Bank
Chart

Analysen

Durchschnitt der letzten 3 Monate: 50 Analysen

INFINEON TECHNOLOGIES AG auf übergewichten gestuft
kaufen
21
übergewichten
9
halten
17
untergewichten
2
verkaufen
1
Revisionen der Empfehlung der letzten 3 Monate
Heraufstufungen6
Bestätigungen18
Herabstufungen7

55 Analysen (Treffer: 1-20)

Datum Analyst Empf.
gestern JP MORGAN übergewichten
14.04. BERNSTEIN halten
14.04. BoerseGo halten
14.04. UBS kaufen
11.04. dpa-AFX halten
11.04. DEUTSCHE BANK halten
10.04. COMMERZBANK kaufen
10.04. INDEPENDENT RESE... halten
09.04. MORGAN STANLEY halten
08.04. dpa-AFX untergewichten
08.04. MERRILL LYNCH untergewichten
07.04. EXANE BNP PARIBA... kaufen
04.04. AKTIENCHECK.DE übergewichten
02.04. dpa-AFX übergewichten
02.04. dpa-AFX übergewichten
02.04. AKTIENCHECK.DE übergewichten
25.03. SOCIÉTÉ GÉNÉRALE halten
25.03. COMMERZBANK kaufen
25.03. UBS kaufen
20.03. MORGAN STANLEY halten

Analyse

Datum der Analyse:
15.04.2014
Währung:
EUR
Alte Empfehlung:
übergewichten vom 31.01.2014
Neue Empfehlung:
übergewichten

JPMorgan belässt Infineon auf 'Overweight'

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Infineon auf "Overweight" belassen.Ungeachtet der zuletzt deutlichen Korrektur bei Technologiewerten dürften die meisten der von ihm beobachteten Halbleiter-Unternehmen für das erste Quartal wohl eine Verbesserung bei den Auftragseingängen melden, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Lagerbestände seien niedrig und die Nachfrage hoch. Daher könnten die Chipproduzenten ihre Ziele erhöhen und möglicherweise die Konsensschätzungen für das erste Jahresviertel schlagen. Unter den Telekom-Ausrüstern dürfte Ericsson von den Unternehmensinvestitonen in Europa profitieren, während Nokia derzeit wegen des Verkaufs der Handysparte interessant sei./ajx/ck