Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern
OnVista Analyzer

Diese Einzelansicht bietet Ihnen aktuelle Auswertungen zu den Empfehlungen, des von ihnen ausgewählten Unternehmens. Sie haben die Möglichkeit die Aktien Empfehlungen über einen Monat, über 3 Monate, über 6 Monate oder ein ganzes Jahr zu betrachten. Dazu werden Ihnen durchschnittliche Auswertungen der Empfehlungen aus den Analysen präsentiert. Die jeweiligen Analysen finden Sie unten auf der Seite. Zum wechseln der Zeiträume klicken Sie einfach auf die Reiter. Der Inhalt passt sich automatisch an.

MUENCHNER RUECK

15 Min. verzögert
28.07.2014 12:12:41 (Xetra)
163,05 EURAbs.in %VortagEröff.Tag52-WochenVolumen
HochTiefHochTiefletztesgesamt
+0,05 +0,03% 163,00163,10163,40162,50170,40147,10128129.445
MUENCHNER RUECKbei OnVista Bank
Chart

Analysen

Durchschnitt der letzten 3 Monate: 44 Analysen

MUENCHENER RUECKVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG auf halten gestuft
kaufen
6
übergewichten
2
halten
34
untergewichten
1
verkaufen
1
Revisionen der Empfehlung der letzten 3 Monate
Heraufstufungen5
Bestätigungen22
Herabstufungen1

49 Analysen (Treffer: 1-20)

Datum Analyst Empf.
23.07. dpa-AFX übergewichten
23.07. BERNSTEIN halten
22.07. JP MORGAN übergewichten
22.07. AKTIENCHECK.DE kaufen
21.07. COMMERZBANK halten
21.07. BoerseGo halten
21.07. BERNSTEIN halten
14.07. BERNSTEIN halten
10.07. SOCIÉTÉ GÉNÉRALE verkaufen
08.07. BERNSTEIN halten
07.07. dpa-AFX halten
07.07. MORGAN STANLEY halten
03.07. BERNSTEIN halten
02.07. dpa-AFX halten
02.07. DEUTSCHE BANK halten
01.07. BoerseGo halten
27.06. BERNSTEIN halten
25.06. BoerseGo halten
23.06. BERNSTEIN halten
16.06. BERNSTEIN halten

Analyse

Datum der Analyse:
23.07.2014
Währung:
EUR
Alte Empfehlung:
kaufen vom 22.07.2014
Neue Empfehlung:
übergewichten

ANALYSE: JPMorgan hebt Munich Re auf 'Overweight' und Ziel auf 185 Euro

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Bank JPMorgan hat Munich Re von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 166 auf 185 (Kurs 164,20) Euro angehoben. Außerdem wurde die Aktie auf die "Analyst Focus List" von JPMorgan gesetzt. Analyst Michael Huttner hält eine höhere Bewertung der Papiere für gerechtfertigt, da der Rückversicherer im Nicht-Lebengeschäft sehr diszipliniert sei. Zudem sei seine Zuversicht gestiegen, dass der Konzern im Leben-Erstgeschäft nicht in die Verlustzone rutschen werde, schrieb Huttner in einer am Dienstagabend vorgelegten Branchenstudie. Der Experte erwartet nun steigende Kapitalrenditen und rechnet damit, dass die Überschussreserven, die Gewinnentwicklung unterstützen. Die europäischen Rückversicherer erzielten Huttner zufolge trotz des Niedrigzinsumfeldes noch attraktive Margen bei Vertragsabschlüssen. Die Prämien seien zwar gesunken, aber von einem höheren Niveau als gedacht. Zudem erschienen die Eigenkapitalrenditen attraktiv. Die Unternehmen hätten ein diversifiziertes Portfolio in den Bereichen Schaden- und Unfall-Rückversicherung, Leben-Rückversicherung sowie Spezialversicherungen aufgebaut. Beim Rückversicherungsgeschäft für Naturkatastrophen in den USA seien die Konzerne eher untergewichtet. Das sei derzeit positiv, da die Margen gerade für Rückversicherungen im Bereich Sach-Katastrophen deutlicher fielen. Gemäß der Einstufung "Overweight" geht JPMorgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten besser als der vom Analystenteam beobachtete Sektor entwickeln wird./mis/ag Analysierendes Institut JPMorgan.