Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern
OnVista Analyzer

Diese Einzelansicht bietet Ihnen aktuelle Auswertungen zu den Empfehlungen, des von ihnen ausgewählten Unternehmens. Sie haben die Möglichkeit die Aktien Empfehlungen über einen Monat, über 3 Monate, über 6 Monate oder ein ganzes Jahr zu betrachten. Dazu werden Ihnen durchschnittliche Auswertungen der Empfehlungen aus den Analysen präsentiert. Die jeweiligen Analysen finden Sie unten auf der Seite. Zum wechseln der Zeiträume klicken Sie einfach auf die Reiter. Der Inhalt passt sich automatisch an.

K&S

15 Min. verzögert
16.04.2014 17:35:20 (Xetra)
23,15 EURAbs.in %VortagEröff.Tag52-WochenVolumen
HochTiefHochTiefletztesgesamt
+0,09 +0,39% 23,0623,1523,2022,6926,1021,29198.5801.278.153
K&Sbei OnVista Bank
Chart

Analysen

Durchschnitt der letzten 3 Monate: 71 Analysen

K+S AG auf halten gestuft
kaufen
22
übergewichten
0
halten
26
untergewichten
12
verkaufen
11
Revisionen der Empfehlung der letzten 3 Monate
Heraufstufungen8
Bestätigungen40
Herabstufungen4

75 Analysen (Treffer: 1-20)

Datum Analyst Empf.
15.04. dpa-AFX halten
15.04. JP MORGAN halten
15.04. SOCIÉTÉ GÉNÉRALE kaufen
14.04. AKTIENCHECK.DE halten
11.04. AKTIENCHECK.DE kaufen
11.04. MERRILL LYNCH untergewichten
10.04. EXANE BNP PARIBA... untergewichten
01.04. AKTIENCHECK.DE kaufen
31.03. AKTIENCHECK.DE kaufen
28.03. JP MORGAN halten
27.03. dpa-AFX kaufen
26.03. dpa-AFX halten
26.03. COMMERZBANK halten
25.03. WARBURG RESEARCH kaufen
21.03. BERNSTEIN untergewichten
19.03. BERNSTEIN untergewichten
19.03. BoerseGo halten
18.03. SOCIÉTÉ GÉNÉRALE kaufen
17.03. dpa-AFX halten
17.03. HSBC halten

Analyse

Datum der Analyse:
15.04.2014
Währung:
EUR
Alte Empfehlung:
kaufen vom 14.04.2014
Neue Empfehlung:
halten

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt K+S auf 'Neutral'

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Bank JPMorgan hat die Aktie des Salz- und Düngemittelherstellers K+S auf "Neutral" belassen. Derzeit stünden Verträge Indiens mit Branchengrößen wie dem russischen Kaliproduzenten Uralkali, der Arab Potash Company (APC), der Israel Chemicals Ltd (ICL) und dem nordamerikanischen Exportbündnis Canpotex im Fokus, schrieb Analyst Ben Scarlett in einer Sektorstudie vom Dienstag. Gerüchtehalber habe Indien bereits Verträge über 3,1 Millionen Tonnen Kali abgeschlossen und werde bis Jahresende wohl insgesamt bis zu vier Millionen Tonnen benötigen. Offenbar liege der Preis bei 322 US-Dollar je Tonne und damit unter dem Niveau der zweiten Jahreshälfte 2013./gl/ajx ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------