AXA DEFENSIV INVEST

Fonds
Wert hinzufügen: Klicken Sie auf das Symbol, um den Wert in Ihrer Favoritenliste zu beobachten. Wert zum Musterdepot hinzufügen.
  • 57,190 EUR
  • +0,05
  • +0,09%
  • 09.12.2016, 12:54:28
WKN: 978943 Fondstyp: Dachfonds
ISIN: DE0009789438 Schwerpunkt: Dachfonds Sch...
KAG: AXA FUNDS MANAGEMENT S.A.
Brief 57,600 ( 3.100 Stk. ) Kaufen Eröffnung 56,76 Hoch / Tief (heute) 57,19 / 56,76 Fondsvolumen 216,50 Mio. EUR (Stand: 08.12.2016)
Geld 57,230 ( 3.100 Stk. ) Verkaufen Vortag 57,14 Hoch / Tief (1 Jahr) 59,13 / 55,01 Performance 1 Monat / 1 Jahr -1,14% / +2,17%
Benchmark
  • AXA DEFENSIV INVEST
loading

Kurse

Alle Kurse zu AXA DEFENSIV INVEST

Kursquelle Akt. Kurs +/- in % Datum Zeit Geld / Brief
Zur Übersicht Handelsplätze
Frankfurt 56,91 EUR -0,11 -0,19% 09.12. 08:51:24 56,930 / 57,630
KAG (EUR) 57,40 EUR +0,07 +0,12% 08.12. 08:00:00 57,400 / 59,700

Performancerangliste des Anlageschwerpunktes

Wie gut ist dieser Fonds im Vergleich zu den Fonds seines Anlageschwerpunktes?

Anlageschwerpunkt: Dachfonds Schwerpunkt Rentenfonds

Kennzahlen

Performance-Kennzahlen zu AXA DEFENSIV INVEST (KAG)

1 Monat 3 Monate 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Performance -1,14% -2,53% +2,17% +12,44% +24,93% +22,66%
relativer Return -0,06% -1,01% -1,81% -12,83% -2,25% -28,93%
rel. Return Monatsdurchschnitt -0,06% -0,34% -0,15% -0,38% -0,04% -0,28%
2016 2015 2014 2013 2012 2011
Performance im Jahr +2,68% +0,25% +9,29% +1,39% +8,44% +1,61%
1 Jahr 2 Jahre 3 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Sharpe Ratio +0,87% -0,42% +1,58% +1,38% +2,76% -12,57%
Excess Return +2,10% -1,27% +4,28% +3,66% +7,36% -40,23%

Risiko-Kennzahlen zu AXA DEFENSIV INVEST

1 Monat 3 Monate 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Volatilität 3,27% 2,80% 2,43% 2,71% 2,67% 3,20%
max. Verlust -1,41% -2,80% -2,80% -5,85% -5,85% -14,35%
pos. Monate 0,00% 0,00% 58,33% 72,22% 71,67% 61,67%
1-Monats-Hoch -1,14% -0,59% +1,34% +1,71% +2,83% +2,83%
1-Monats-Tief -1,14% -1,14% -1,14% -2,86% -2,86% -3,74%
Höchstkurs 58,06 58,89 58,89 58,89 58,89 58,89
Tiefstkurs 57,24 57,24 55,77 51,75 47,07 42,58
Durchschnittspreis 57,45 58,11 57,46 56,07 53,82 50,39

Fondsinformationen

Fondsstrategie zu AXA DEFENSIV INVEST

Das Anlageziel des Fonds ist es, gute Ertrags- und Wachstumsaussichten unter Berücksichtigung eines geringen Risikoprofiles miteinander zu verbinden.

Fondsziel zu AXA DEFENSIV INVEST

Das Anlageziel des Fonds ist es, gute Ertrags- und Wachstumsaussichten unter Berücksichtigung eines geringen Risikoprofiles miteinander zu verbinden.

Managerbericht zu AXA DEFENSIV INVEST

Der September wurde erneut von der EZB und ihrer Ankündigung eines Wertpapierkaufprogramms dominiert. In den USA erholte sich die Wirtschaftsaktivität im 2. Quartal schwungvoll von der Kontraktion im 1. Quartal, wie an der Aufwärtskorrektur des BIP für das 2. Quartal auf annualisiert 4,6% abzulesen war. Die Konjunkturumfragen deuten auf ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum hin: Der ISM-Index für den Fertigungssektor kletterte im August auf ein Dreijahreshoch, während das Verbrauchervertrauen den höchsten Stand seit acht Jahren erreichte. Vor diesem zunehmend freundlicheren Hintergrund schien die US-Notenbank bei der Sitzung des Offenmarktausschusses im September an der erwarteten Zinserhöhung Mitte 2015 festzuhalten. In der Eurozone schwächten sich die Konjunkturindikatoren im 3. Quartal weiter ab, während sich harte Daten wie die Industrieproduktion und der Konsum größtenteils verbesserten. Die Inflation fiel infolge der schwachen Lebensmittelpreise im September auf einen neuen Tiefstwert von 0,3%. Die EZB überraschte die Finanzmärkte Anfang September erneut mit einer Zinssenkung, zusätzlich zur Ankündigung eines über Erwarten umfangreichen ABS-Kaufprogramms. In Asien konnte sich die japanische Wirtschaft offenbar nicht vom Rückgang im 2. Quartal erholen. Die Produktions- und Konsumdaten blieben den Sommer über schwach, obwohl der Arbeitsmarkt robust war und sich ein Anstieg der Löhne abzeichnete. In China haben die jüngsten Konjunkturimpulse die Wirtschaftsaktivität im 3. Quartal offenbar stabilisiert. Im September nahm die Volatilität an den US-Finanzmärkten zu, wie am heftigen Anstieg des VIX um 4 Punkte auf 16 abzulesen war. In Europa stabilisierte sich die Volatilität dagegen. Dort legte der V2X Index nur um 1 Punkt auf 18 zu. Die Aktienmärkte entwickelten sich im letzten Monat recht unterschiedlich. US-Aktien verzeichneten die im September übliche Schwäche: Der S&P 500 gab um 1,6% auf 1972,29 Punkte nach (in Lokalwährung). Britische Aktien fielen um 2,9% auf 6622,72 (FTSE 100 in Lokalwährung), hauptsächlich aufgrund der Kursverluste in den Bereichen Bergbau und Lebensmitteleinzelhandel. Bei den Schwellenländeraktien war die Korrektur noch heftiger (-3,7% beim MSCI Emerging Markets in EUR). Diese Märkte wurden durch die anhaltenden Spannungen im Zusammenhang mit Russland und die bevorstehenden Wahlen in Brasilien belastet. Der EuroStoxx 50 reagierte dagegen positiv auf die von der EZB angekündigten neuen Maßnahmen und stieg um 1,7% auf 3225,93, allerdings mit den üblichen Abweichungen unter den lokalen Aktienmärkten: Der italienische MIB Index kletterte um 2,2% auf 20.892,11 Punkte, während der deutsche DAX praktisch unverändert bei 9.474,30 verharrte. In Asien erholte sich der japanische Markt um 3,8% auf 16.173,52 (TOPIX in Lokalwährung) und der chinesische Shanghai Index stieg um 6,6% auf 2.363,87 Punkte. In Hongkong wurde der Hang Seng Index dagegen durch die zivilen Unruhen belastet und fiel um -7,3% auf 22.932,98. An den Anleihenmärkten gingen die Renditen nach der Rally zu Beginn des Jahres wieder etwas nach oben. Die Rendite der 10-jährigen US-Treasuries zog in der Erwartung einer allmählichen Normalisierung der Geldpolitik der Fed um 15 Basispunkte auf 2,49% an. In Europa stiegen die Renditen 10-jähriger britischer Gilts und deutscher Bundesanleihen um 6 Basispunkte auf 2,43% bzw. 0,95%. Die Renditen von Anleihen der Peripherieländer reagierten jedoch positiv auf die Ankündigungen der EZB: Die Renditen der 10-jährigen italienischen und spanischen Staatsanleihen fielen um 10 Basispunkte auf 2,33% bzw. um 9 Basispunkte auf 2,14%. Die Rendite der 10-jährigen japanischen Staatsanleihen blieb stabil bei 0,5%. Die Märkte für Unternehmensanleihen, insbesondere der US-Hochzinssektor, litten unter einer Ausweitung der Spreads. Der US Investment Grade CDX Index weitete sich um 7,9 Basispunkte auf 64,5 aus, während der europäische Investment-Grade-Index (iTraxx IG 5 Year) um 2,9 Basispunkte auf 62,5 stieg. Die Hochzins-Spreads weiteten sich sogar noch stärker aus, insbesondere in den USA, wo der US CDX High Yield Index um 42 Basispunkte auf 351,8 kletterte, während sich der europäische High Yield (Cross Over) Index um 16,1 Basispunkte auf 257,1 ausweitete. An den Devisenmärkten wurde der US-Dollar gegenüber den meisten wichtigen Währungen stärker. In Europa schwächte sich der Euro um 3,9% auf 1,26 (USD je EUR) ab, während das britische Pfund um 2,2% auf 1,62 (USD je GBP) abwertete. Gegenüber dem Yen stieg der US-Dollar ebenfalls um 5,4% auf 109,65 JPY je USD. Insgesamt zog der US-Dollar-Index um 3,9% auf 85,9 an. Diversifizierte Rohstoffindizes litten unter der Stärke des US-Dollar und dem schwächeren Wachstum in China. Insgesamt gab der CRB Index um 4,9% auf 279 nach. Beim AXA Defensiv Invest reduzierten wir unsere prozyklische Allokation und richteten das Portfolio etwas defensiver aus. Wir verkauften unser Engagement in Schwellenländeraktien, da die Konjunkturdaten an wichtigen Märkten wie China und Brasilien schwächer ausfielen als erwartet.

Fondsprospekte zu AXA DEFENSIV INVEST

Halbjahresbericht Verkaufsprospekt
Rechenschaftsbericht Wesentliche Informationen für den Anleger (KIID) / Kurz-Prospekt
Kurzprospekt Wesentliche Informationen für den Anleger (KIID)

Sidebar

Stammdaten zu AXA DEFENSIV INVEST

Auflagedatum 21.05.1999
Währung EUR
Ausschüttungsart Thesaurierend
Ausschüttung 0,85 EUR (04.01.2016)
Sparplanfähig nein
Fondsmanager / Anlageberater Andrew ETHERINGTON, Fr?rique MAHERAULT
Domizil / Land Deutschland
Geschäftsjahresbeginn 01.01.
Verwahrstelle State Street Custodial Services (Ireland) Limited
Mindestsumme Einmalanlage 2.500 EUR
Mindestsumme Folgezahlung 250 EUR

Gebühren zu AXA DEFENSIV INVEST

Ausgabeaufschlag 5,00%
Ausgabeaufschlag der 0,00% Mehr Informationen
Verwaltungsgebühr 2,00%
Total Expense Ratio 1,26%
Rückgabegebühr 0,00%
Depotbankgebühr 0,20%
All-in-Fee n.a.

Anlageschwerpunkt zu AXA DEFENSIV INVEST

Zusammensetzung nach: Länder

weitere Anlageschwerpunkte Stand 31.10.2016

Top Holdings zu AXA DEFENSIV INVEST

Anteil Wertpapiername
15,53% AXA WF Euro 5-7
13,80% FIDELITY FUNDS - EURO BOND FUND
13,58% AXA WF Euro Bonds
9,25% AXA WF Euro Government Bonds
8,53% SSGA EMU Government Bond Index
8,10% BLACKROCK GLOBAL FUNDS - EURO BOND FUND
5,52% AXA WF Euro Credit Plus
5,38% AXA WF Euro Credit Short Duration
5,06% AXA WF Euro Credit Investment Grade
Stand: 31.10.2016

Ratings zu AXA DEFENSIV INVEST

Rating Stand
Morningstar Style-Box™ Anleihen n.a.
Morningstar Rating™ 31.10.2016
S&P Management Rating - n.a.
Feri Fonds Rating (B) 30.11.2016
Lipper Leaders 09.12.2016
€uro FondsNote 1 30.11.2016
mehr Informationen zu den Ratings