SEB Immoinvest P

 WKN:  980230 Typ:  Immobilienfonds Domizil:  Deutschland
 ISIN:  DE0009802306 Schwerpunkt:  Immobilien Intern... KAG:  SEB Investment GmbH

 Übersicht Charts Anlageschwerpunkte Kennzahlen Background
 Snapshot
 Stammdaten
 Kursübersicht

 Preis
 Performance
 Breakdowns
 Top-Holdings
 Morningstar Style-Box
 Fondsmap
 Performance
 Risikomaße
 Ratings

 Porträt
 Fondsprospekte
 KAG-News
 
Die nachfolgenden Inhalte werden von Lipper bereitgestellt. Lipper-Rating:  '-'

Eine Einführung in das Lipper Leaders Rating System

Erklärung: Lipper Leaders

Überblick

Das Lipper Leaders Rating System dient Anlegern und Beratern als Hilfsmittel zur Entscheidungsfindung bei der Auswahl von Investmentfonds, die zu dem individuellen Anlagestil und -ziel eines Investors passen. Das Lipper Leaders Rating System nutzt anlegerorientierte Kriterien, um auf einfache Weise auf die Eigenschaften eines Fonds in bestimmten Bereichen, wie zum Beispiel Kapitalerhalt oder Vermögensbildung durch konsistente Erträge, hinzuweisen. Die Stärke der Lipper Leaders Ratings liegt darin, einzelne Lipper Leaders Bewertungskriterien entsprechend der Vorgaben des Anlegers mit anderen verknüpfen zu können.

Die Bewertungen von Lipper sind von speziell entwickelten Formeln, die Investmentfonds nach klar definierten Kriterien analysieren, abgeleitet. Nur die Fonds, die sich deutlich von ihren Wettbewerbern abheben, erhalten das Rating Lipper Leader.
Jeder Fonds mit einer Vertriebserlaubnis in dem jeweiligen Land wird gegenüber seinen Wettbewerbern, bezogen auf das gewählte Kriterium (z.B. konsistenter Ertrag oder Kosten) beurteilt. Die besten 20% der Fonds einer Vergleichsgruppe werden als "Lipper Leaders" ausgezeichnet, die nächsten 20% erhalten eine Bewertung von "4", die mittleren 20% die "3", die folgenden 20% die "2" und die letzten 20% werden mit einer "1" beurteilt. Dabei liegen die Performancedaten in der jeweiligen Landeswährung, der Lipper Leaders Berechnung zugrunde. Die Auszeichnung Lipper Leaders ist kein Prognoseinstrument, kann aber als Richtschnur bei der Auswahl von Investmentfonds für bestimmte Anlageziele dienen. Die Lipper Leaders werden monatlich für folgende Zeiträume berechnet: Drei Jahre, fünf Jahre, zehn Jahre und Gesamt. Die Berechnung "Gesamt" basiert (soweit verfügbar) auf den gleichgewichteten Durchschnitten der perzentilen Ergebnisse über drei, fünf und zehn Jahre.

Lipper Leaders für Gesamtertrag

Lipper Leaders für Gesamtertrag bewerten die historische Wertentwicklung eines Fonds relativ zu den anderen Fonds in der gleichen Anlagekategorie (Lipper Global Classification).

Ein Lipper Leader für Gesamtertrag kann der richtige Fonds für Anleger sein, die hohe Erträge ohne Berücksichtigung möglicher Risiken erzielen wollen. Für Anleger, die Verlustrisiken vermeiden wollen, ist dieses Rating als alleiniges Auswahlkriterium ungeeignet. Risikoaverse Investoren können die Lipper Leaders für Gesamtertrag mit denen für Kapitalerhalt und/oder konsistenten Ertrag kombinieren, um einen Fonds zu finden, der ihren Vorgaben bei Risiko und Ertrag entspricht.

Einleitung

Die Lipper Leaders für Gesamtertrag dienen sowohl Anlageberatern, wie auch Privatanlegern als Entscheidungshilfe.

Der Gesamtertrag ist definiert als der Ertrag nach Kosten, ohne Berücksichtigung von Agios, inklusive der Wiederanlage von Ausschüttungen. Der Gesamtertrag wird üblicherweise benutzt, um die unterschiedlichsten Performancekennziffern zu berechnen und ist Teil der Risiko-/Ertragsberechnung in der Modernen Portfolio Theorie (MPT). Portfoliomanager benutzen Ertragskennziffern in Verbindung mit fundamentaler und/oder quantitiver Analyse bei der Selektion von Einzeltiteln. Individuelle Anleger nutzen Ertragskennziffern häufig als Entscheidungshilfe bei der Umsetzung von Momentumstrategien.

Wie die anderen Lipper Leaders können auch die Lipper Leaders für Gesamtertrag im Entscheidungsprozess als Einzelkriterium oder in Kombination mit anderen Lipper Ratings genutzt werden.

Berechnung und Bewertung

Lipper Leaders für Gesamtertrag spiegeln die historische Wertentwicklung eines Fonds,gemessen in der Landeswährung, relativ zu seinen Wettbewerbern wider. Hierbei werden alle Fonds mit einer Vertriebserlaubnis in dem jeweiligen Land miteinbezogen. Lipper Leaders für Gesamtertrag werden für alle Vergleichsgruppen (Lipper Global Classification), aus den Anlageklassen Aktien, Anleihen und gemischte Portfolios, die mehr als 5 verschiedenen Portfolios umfassen berechnet.
Die Lipper Leaders für Gesamtertrag werden monatlich für die folgende Zeiträume berechnet: drei, fünf, zehn Jahre und Gesamt. Die Berechnung "Gesamt" basiert (soweit verfügbar) auf den gleichgewichteten Durchschnitten der perzentilen Ergebnisse über drei, fünf und zehn Jahre.Die besten 20% der Fonds in jeder Anlagekategorie erhalten die Auszeichnung "Lipper Leader für Kapitalerhalt", die nächsten 20% werden mit "4" bewertet, die weiteren 20% sind mit "3" beurteilt, die folgenden 20% mit "2", die letzten 20% erhalten die "1". Die Lipper Leaders für Gesamtertrag werden monatlich aktualisiert.

Lipper Leaders für Konsistenten Ertrag

Lipper Leaders für Konsistenten Ertrag beurteilen den risikoadjustierten Ertrag eines Fonds relativ zu Fonds in derselben Anlagekategorie (Lipper Global Classification).

Fonds, die als Lipper Leaders für konsistenten Ertrag bewertet werden, können das richtige Anlageinstrument für Investoren sein, die Wert auf stetige Erträge legen. Es gilt jedoch zu beachten, dass Fonds, die als Lipper Leaders für konsistenten Ertrag bewertet wurden und einer Anlageklasse (Aktien, Anleihen, gemischte Portfolios) mit einer im allgemeinen größereren Schwankungsbreite (Volatilität) angehören, für Kurzfristanleger oder risikoaverse Investoren weniger geeignet sein können.

Einleitung

Die Lipper Methodologie zur Berechnung des konsistenten Ertrages, ist eine weiterentwickelte Form der allgemein üblichen risikoadjustierten Performancemessung, da die Methodologie das von einem Fonds sowohl kurz- als auch langfristig, zur Erzielung seiner Wertentwicklung im Verhältnis zum Durchschnitt der Fonds in seiner Anlagekategorie (Lipper Global Classification) eingegangene Risiko berücksichtigt.
Die Methodik basiert auf der Berechnung der sogenannten effektiven Rendite. Die effektive Rendite ist eine Form der risikoadjustierten Ertragsmessung, bei der die Wertentwicklung eines Fonds im Verhältnis zum Durchschnitt der Fonds in seiner Anlagekategorie, über verschiedene, sich nicht überschneidende, Zeitperioden hinweg gemessen wird.

Berechnung und Bewertung

Lipper Bewertungen für konsistenten Ertrag spiegeln die historischen risikoadjustierten Erträge eines Fonds, gemessen in Landeswährung, im Verhältnis zu seiner Anlagekategorie (Lipper Global Classification) wider. Hierbei werden alle Fonds mit einer Vertriebserlaubnis in dem jeweiligen Land miteinbezogen. Lipper Leaders für konsistenten Ertrag werden für alle Anlagekategorien (Lipper Global Classification), aus den Anlageklassen Aktien, Anleihen und gemischte Portfolios, die mehr als 10 verschiedenen Portfolios enthalten berechnet. Die Lipper Leaders für konsistenten Ertrag werden monatlich für die folgende Zeiträume berechnet: drei Jahre, fünf Jahre, zehn Jahre und Gesamt. Die Berechnung "Gesamt" basiert (soweit verfügbar) auf den gleichgewichteten Durchschnitten der perzentilen Ergebnisse über drei, fünf und zehn Jahre.
Die besten 20% der Fonds in jeder Alagekategorie erhalten die Auszeichnung "Lipper Leader für konsistenten Ertrag", die nächsten 20% werden mit "4" bewertet, die weiteren 20% sind mit "3" beurteilt, die folgenden 20% mit "2", die letzten 20% erhalten die "1". Die Lipper Leaders für konsistenten Ertrag werden monatlich aktualisiert.

Lipper Leaders für Kapitalerhalt

Lipper Leaders für Kapitalerhalt spiegeln die historische Verlustvermeidung eines Fonds relativ zu anderen Fonds der gleichen Anlageklasse (Aktien, Anleihen, gemischte Portfolios) wider. Hierbei ist zu beachten, dass Aktienfonds historisch betrachtet einer höheren Schwankungsbreite (Volatilität) als gemischte- oder Anleihenfonds ausgesetzt und entsprechend für Anleger mit kurzfristigem Anlagehorizont oder risikoaverse Investoren weniger geeignet sind.

Einleitung Der Wirtschaftswissenschaftler Irwin Fried (1970)1 bemerkte, dass der Wert einer einzigen Kennziffer wie der Performance in der Beurteilung der Fähigkeiten und der Leistung des Anlagemanagements nicht ausreicht, da diese das Verhältnis zum Markt nur unzureichend widerspiegelt. Auch der Nutzwert von beliebten und weit verbreiteten Kennzahlen wie zum Beispiel der Sharpe Ratio, ist für Anleger, die Wert auf eine vollständige Verlustvermeidung legen nicht unbedingt sehr hoch. Die Zielsetzung des Lipper Leaders Ratings für Kapitalerhalt ist es, Anlegern mit verschiedenen Risikoneigungen durch diese unverwechselbare Kennziffer die Eigenschaften eines Fonds bei der Vermeidung von Verlusten im Verhältnis zu anderen Fonds der gleichen Anlageklasse (Aktien, Anleihen, gemischte Portfolios) aufzuzeigen.

Kapitalerhalt

Das Kapitalerhalt Modell ist definiert als die Summe der negativen monatlichen Erträge über drei-, fünf- und Zehn-Jahre. Anders formuliert, das Modell unterstellt das absolute negative Erträge von einem Anleger als unangenehmer empfunden werden, als ein im Verhältnis zu einer Benchmark unterdurchschnittlicher Ertrag. Tatsächlich hat eine Studie des Investment Company Institute (ICI) im Jahr 1996 ergeben, dass 51 Prozent aller Fondsinvestoren annehmen, dass Risiko mit absoluten Kapitalverlust gleichzusetzen ist.

Im Gegensatz zu den anderen Lipper Leaders werden die Lipper Ratings für Kapitalerhalt nicht im Verhältnis zu der entsprechenden Vergleichsgruppe (Lipper Global Classification), in die der Fonds eingeordnet wurde, sondern.im Vergleich zu allen Fonds einer Anlageklasse (Aktien-, Anleihen-, gemischte Portfolios) berechnet.

Berechnung und Bewertung

Lipper Bewertungen für Kapitalerhalt spiegeln die Fähigkeiten eines Fonds bei der Vermeidung von absoluten Verlusten, in der Landeswährung, im Verhältnis zu seiner Anlageklasse (Aktien, Anleihen und gemischte Portfolios) wider.

Hierbei werden alle Fonds mit einer Vertriebserlaubnis in dem jeweiligen Land berücksichtigt. Lipper Leaders für Kapitalerhalt werden für die Anlageklassen Aktien, Anleihen und gemischte Portfolios, unabhängig von der Zuordnung zu einer Anlageklasse (Lipper Gloabl Classification), berechnet. Die Lipper Leaders für Kapitalerhalt werden monatlich für die folgende Zeiträume berechnet: drei Jahre, fünf Jahre, zehn Jahre und Gesamt. Die Berechnung "Gesamt" basiert (soweit verfügbar) auf den gleichgewichteten Durchschnitten der perzentilen Ergebnisse über drei, fünf und zehn Jahre. Die besten 20% der Fonds in jeder Anlageklasse erhalten die Auszeichnung "Lipper Leader für Kapitalerhalt", die nächsten 20% werden mit "4" bewertet, die weiteren 20% sind mit "3" beurteilt, die folgenden 20% mit "2", die letzten 20% erhalten die "1". Die Lipper Leaders für Kapitalerhalt werden monatlich aktualisiert.

1Friend, I. and Blume, M., 1970, Measurement of portfolio performance under uncertainty, The American Economic Review, 60, 561-575.

Lipper Leaders für Kosten

Lipper Leaders für Kosten spiegeln die Kostenbelastung eines Fonds im Verhältnis zu anderen Fonds in der gleichen Anlagekategorie (Lipper Global Classification) wider.

Ein Fonds, der als Lipper Leader für Kosten bewertet wurde, kann in Verbindung mit der Bewertung für den Gesamtertrag und/oder konsistenten Ertrag, der richtige Fonds für Anleger sein, die solche Fonds suchen, die in der Vergangenheit eine überdurchschnittliche Wertentwicklung bei gleichzeitig niedrigen Kosten erzielen konnten.

Einleitung

Die Lipper Leaders für Kosten sind eine Entscheidungshilfe für Berater und individuelle Anleger, die Fonds mit Blick auf deren Kosten relativ zu ihren Wettbewerbern auswählen möchten.

Die Kosten eines Fonds werden von Anlegern oft als Entscheidungskriterium für oder gegen einen Fonds angeführt. Ein Grund für die Nutzung der Lipper Leaders für Kosten (in Verbindung mit anderen Berechnungen wie Gesamtertrag und/oder konsistentem Ertrag, etc.) liegt darin, dass höhere Kosten zu einem niedrigerem Ertrag und damit zu einer in Verhältnis schlechteren Wertentwicklung führen können, falls die höheren Gebühren nicht durch einen höheren Bruttoertrag ausgeglichen werden.

In einer unveröffentlichen Studie (die jedoch auf der Webseite: http://www.stanford.edu/~wfsharpe/home.htm verfügbar ist), verweist Nobelpreisträger und Stanford Professor William Sharpe auf eine Untersuchung, die zeigt, dass die durchschnittliche Sharpe Ratio für Fonds mit der geringsten Kostenstruktur zu über 75 % höher war als für jene der Fonds mit der höchsten Kostenstruktur. Obwohl die Studie von Professsor Sharpe dem sogennanten "Survivorship bias" unterliegt (Fonds, die zu Beginn der Untersuchung bestanden haben, aber vor dem Ende der Test Periode geschlossen wurden, blieben unberücksichtigt), lässt sich dennoch sagen, dass Fonds mit einer höheren Kostenstruktur als ihre Wettbewerber oftmals mehr zusätzliche Kosten mit sich bringen, als sie an Mehrerträgen erwirtschaften können.

Berechnung und Bewertung

Lipper Leaders für Kosten spiegeln die Gesamtaufwendungen des Fonds im Verhältnis zu den Wettbewerbern aus der gleichen Anlagekategorie (Lipper Global Classification) wider.

Hierbei werden alle Fonds mit einer Vertriebserlaubnis in dem jeweiligen Land miteinbezogen. Lipper Leaders für Gesamtertrag werden für alle Anlagekategorien (Lipper Global Classification), aus den Anlageklassen Aktien, Anleihen und gemischte Portfolios, die mehr als 5 verschiedenen Portfolios enthalten berechnet.
Die Lipper Leaders für Kosten werden monatlich für die folgende Zeiträume berechnet: drei, fünf , zehn Jahre und Gesamt. Die Berechnung "Gesamt" basiert (soweit verfügbar) auf den gleichgewichteten Durchschnitten der perzentilen Ergebnisse über drei, fünf und zehn Jahre. Die besten 20% der Fonds in jeder Vergleichsgruppe erhalten die Auszeichnung "Lipper Leader für Kosten", die nächsten 20% werden mit "4" bewertet, die weiteren 20% sind mit "3" beurteilt, die folgenden 20% mit "2", die letzten 20% erhalten die "1". Die Lipper Leaders für Kosten werden monatlich aktualisiert.

Kostendaten

Alle Kostendaten, die zur Berechnung der Lipper Leaders für Kosten benötigt werden, werden von Fitzrovia einer Tochtergesellschaft von Lipper zur Verfügung gestellt. Mit Firmensitz in London, beobachtet Fitzrovia mehr als 37.000 Fonds weltweit. Mehr als 85% der weltweit führenden Fondsvertriebsgesellschaften nutzen das Research von Fitzroviadaten.

© 2008 Lipper – a Reuters Company . Alle Rechte vorbehalten. Es ist verboten, Lipper Daten ohne schriftliche Genehmigung von Lipper zu kopieren, veröffentlichen, weiterzugeben oder in anderer Weise zu verarbeiten. Weder Lipper, noch ein anderes Mitglied der Reuters Gruppe oder deren Datenlieferanten haften für fehlerhafte oder verspätete Datenlieferungen und die Folgen die daraus entstehen können. Die Berechnung der Wertentwicklungen durch Lipper erfolgt auf Basis der zum Zeitpunkt der Berechnung vorhandenen Daten und muss somit nicht alle Fonds beinhalten, die von Lipper beobachtet werden. Die Darstellung von Wertentwicklungsdaten ist keine Empfehlung für den Kauf oder Verkauf eines Fonds oder eine Investmentempfehlung für ein bestimmtes Marktsegment. Lipper analysiert die Wertentwicklung von Fonds in der Vergangenheit. Die in der Vergangenheit erzielten Ergebnisse sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds. Lipper und das Lipper Logo sind eingetragene Warenzeichen der Reuter S.A.. Weitere Informationen zu Lipper und den Dienstleistungen von Lipper finden Sie auf unserer öffentlichen Internetseite http://www.lipperweb.com