Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

16. JAHRESKONFERENZ DEUTSCHER INVESTOR RELATIONS VERBAND: DAI sieht Chancen für "Finanzsteuer light"

Börsen-Zeitung, 5.6.2013

ku Frankfurt - Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) sieht Chancen dafür, dass die derzeit von der europäischen Politik geplante Finanztransaktionssteuer in einer gegenüber den bisher diskutierten Varianten reduzierten Form eingeführt wird. Dies sagte Franz-Josef Leven, Direktor des DAI, auf einer Konferenz des Deutschen Investor Relations Verbandes (DIRK) in Frankfurt. Eine solche "Finanztransaktionssteuer light" könnte nach Darstellung Levens möglicherweise auf Aktien beschränkt werden. Die Steuer würde dann nach den Vorstellungen der EU-Kommission lediglich 3 Mrd. Euro einbringen - eine Größenordnung, die Leven für durchaus realistisch hält. Dagegen hält er die 30 Mrd. Euro, die als Einnahmen bei einer auch Anleihen, Derivate, Repos, Commercial Papers und andere Instrumente umfassenden Steuer erhofft werden, für unrealistisch.

Einführung wahrscheinlich

In welcher Form die Finanztransaktionssteuer letztlich ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu LIGHT S.A. Aktie

  • 5,97 EUR
  • +3,75%
23.04.2014, 08:07, Stuttgart

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "LIGHT S.A." wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten