Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ABB mit Problemen in der Energietechniksparte - Gewinn bricht überraschend ein

dpa-AFX

ZÜRICH (dpa-AFX) - Probleme bei der Installation von Windkraftanlagen im Meer haben den Schweizer Konzern ABB Ende des vergangenen Jahres stark belastet. Im vierten Quartal führten diese zu nicht erwarteten Aufwendungen in Höhe von 260 Millionen Dollar (rund 192 Mio Euro), wie der Siemens-Rivale am Mittwoch in Zürich mitteilte. Diese Kosten seien vor allem auf Verzögerungen bei Offshore-Projekten infolge von schweren Winterstürmen in der Nordsee zurückzuführen. Zudem kamen in der Sparte Energietechnik weniger Aufträge als erwartet rein.

Konzernchef Ulrich Spiesshofer will schnell dagegen ankämpfen. Er tauschte den Chef der Sparte aus und drückt noch stärker auf die Kosten. Dies führte zu weiteren außerordentlichen Aufwendungen von 50 Millionen Dollar. Der Gewinn je Aktie werde deshalb um knapp zwölf Prozent auf 23 Cent sinken. Von Bloomberg befragte Experten hatten bislang mit einem Gewinnanstieg gerechnet./zb/fbr

Kurs zu ABB Aktie

  • 20,05 CHF
  • +1,46%
22.10.2014, 11:28, SIX Swiss Exchange

Zugehörige Derivate auf ABB (809)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu ABB

ABB auf übergewichten gestuft
kaufen
14
halten
14
verkaufen
1
zum Analyzer