Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Abbau der Verschuldung im Unternehmenssektor stockt

Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung, 14.3.2014

lz Frankfurt - Trotz jüngster Abschmelzungen hält die Europäische Zentralbank (EZB) den Schuldenberg der Privathaushalte in der Eurozone nach wie vor für deutlich zu hoch. Gemessen zum verfügbaren Einkommen lag dieser im dritten Quartal 2013 bei 98,5 %, verglichen mit 98,8 % im Quartal zuvor. Auch im Vergleich zum Bruttoinlandsprodukt hat sich die Privatverschuldung verringert von 64,7 % auf 64,5 %. Sie hat damit ein Niveau erreicht, wie es zuletzt Ende 2009 zu beobachten gewesen war, schreiben die Notenbankökonomen im aktuellen Monatsbericht.

Sie verweisen in diesem Zusammenhang auch auf die noch recht hohe Verschuldung des Unternehmenssektors. Rechnet man die innerhalb von Konzernen eingeräumten Kredite heraus, liegt die konsolidierte Verschuldung der Wirtschaft (ohne Finanzsektor) inzwischen stabil bei etwa 80 % des ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten