Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Afghanischer Migrant an bulgarischer Grenze getötet

Reuters

Sofia (Reuters) - Bei einem Einsatz bulgarischer Grenzschützer nahe der Grenze zur Türkei ist ein Migrant durch Schüsse ums Leben gekommen.

Der mutmaßliche Afghane sei auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben, teilte das bulgarische Innenministerium am Freitag mit. Demnach griffen Grenzschützer zunächst eine größere Gruppe von Afghanen auf, die illegal eingereist waren. Bei der Festnahme hätten diese Widerstand geleistet, sagte der Chefsekretär im Innenministerium, Georgi Kostow, im Hörfunk. Ein Beamter habe nach eigener Aussage Warnschüsse abgegeben. Der Einwanderer sei von einem Querschläger getroffen worden. Alle anderen Festgenommen befänden sich in einem guten Zustand. Der Vorfall ereignete sich nahe der Stadt Sredez, die etwa 25 Kilometer von der türkischen Grenze entfernt liegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ISTANBUL ISE NATIONAL 100 Index

  • 72.699,64 Pkt.
  • +0,29%
02.12.2016, 14:30, außerbörslich

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "ISTANBUL ISE NATIONAL 100" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten