Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

AKTIE IM FOKUS 3: Bayer gewinnen nach Zahlen dreieinhalb Prozent

(neu: Schlusskurse, Analystenkommentar von Commerzbank, JP Morgan)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bayer-Aktien haben am Mittwoch nach Quartalszahlen als zweitstärkster Dax-Wert geschlossen. Die Titel machten frühe Verluste rasch wett und stiegen im Tagesverlauf kräftig: Im Laufe des Vormittags kletterten sie bis auf 88,04 Euro - so teuer war die Aktie noch nie gewesen. Bis Handelsende gab das Papier einen Teil der Gewinne wieder ab, schloss aber mit immer noch mit plus 3,56 Prozent auf 87,35 Euro. Der Dax gewann 0,06 Prozent.

Die gesenkte Prognose für die Sparte Materialscience hatte zunächst belastet. So erwartet Bayer, dass der Umsatz 2013 das Vorjahresniveau nicht ganz erreicht, und das um Sondereinflüsse bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) sogar unter dem des Vorjahres liegt. An den Konzernzielen für 2013 hält Bayer jedoch fest, wenngleich diese 'zunehmend ambitioniert' erschienen, wie Konzernchef Marijn Dekkers einräumte.

BESTÄTIGTE KONZERNZIELE KOMMEN GUT AN

Equinet-Analystin Marietta Miemietz begrüßte, dass der Ausblick trotz der Schwäche bei Materialscience bestätigt wurde. Die niedrigeren Ziele für diese Sparte seien zudem keine Überraschung, auch wenn sie die Stimmung etwas dämpfen könnten. Das Votum der Expertin lautet unverändert 'Accumulate' mit einem Kursziel von 75 Euro.

Die Quartalszahlen selbst sahen die Analysten im Rahmen der Erwartungen. Das bereinigte EBITDA sei im zweiten Quartal kaum vom Marktkonsens abgewichen, kommentierte etwa Peter Spengler von der DZ Bank. Er lobte die 'exzellente Entwicklung' der neuen Medikamente Xarelto, Stivarga und Eylea, die die Bayer-Story auch künftig antreiben werde. Spengler blieb bei seiner Kaufempfehlung.

COMMERZBANK UND JP MORGAN

Die Commerzbank liess die Einstufung auf 'Buy' mit einem Kursziel von 90 Euro unverändert. Es habe keine klar negative Überraschung gegeben, schrieb Analyst Daniel Wendorff. Jedoch habe der Konzern die Wortwahl beim Ausblick geändert und zeige sich nun vorsichtiger im Bezug auf die Jahresziele, weil die Kunststoffsparte unerwartet schwach abgeschnitten habe.

Auch die Experten von JPMorgan halten unverändert an ihrer 'Overweight'-Einstufung (Kursziel 95 Euro) fest. Die neuen Produkte der Pharmasparte hätten die Erwartungen um 17 Prozent übertroffen, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie. Die starken Ergebnisse in der Pharmasparte und im Agrogeschäft (CropScience) sollten dem Markt die Sicherheit geben, dass die bestätigte Gesamtprognose des Konzerns auch erreicht werde./ajx/rum/zb/sf/men/he

Kurs zu DAX Index

  • 9.644,01 Pkt.
  • -1,53%
25.07.2014, 17:45, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf DAX (136.721)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten