Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Asien: Erneut Verluste - Ausschläge an der Börse in Shanghai

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben am Freitag abermals schwächer notiert. Der Stoxx Asia/Pacific 600 , der die 600 größten Unternehmen der Börsen in Australien, Hongkong, Japan, Neuseeland und Singapur enthält, gab zuletzt um 0,96 Prozent auf 133,76 Punkte nach. Händler sagten, der überraschend starke Rückgang der Arbeitslosenanträge in den USA nähre die Sorge, dass die US-Notenbank Fed schon bald ihre milliardenschweren Anleihekäufe verringern könnte. An der Festlandbörse in China sorgten unterdessen starke Kursausschläge für Aufsehen.

Der Shanghai-Composite-Index schoss bei ungewöhnlich hohen Umsätzen binnen weniger Minuten aus dem roten Bereich hoch auf ein Plus von knapp sechs Prozent, und schloss am Ende mit einem Abschlag von 0,64 Prozent. Berichten zufolge könnten die extremen Kursbewegungen auf einen Fehler im Handelssystem beim Broker Everbright Securities zurückgehen. Das Unternehmen teilte mit, es untersuche den Vorfall. Auch ein Sprecher der Börse in Shanghai sagte, man werde sich die Kursbewegungen genau ansehen. Ein Beobachter erklärte, das Geschehen trage nicht gerade zum Vertrauen der Anleger bei.

Unterdessen fiel der CSI 300, der die Aktien der 300 größten Aktien vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält, um 0,75 Prozent auf 2.304,14 Punkte. Der Hang-Seng-Index in Hongkong stand zuletzt mit 0,10 Prozent im Minus 22.517,81 Punkten.

In Japan gab der Markt den zweite Handelstag in Folge nach. Der Nikkei-225-Index fiel um 0,75 Prozent auf 13.650,11 Punkte zurück. Auf Wochensicht blieb dem japanischen Leitindex damit aber immer noch ein Plus von 0,26 Prozent. Börsianer machten neben der Frage um den weiteren gelpolitischen Kurs der US-Notenbank auch lokalpolitische Themen für den Rücksetzer verantwortlich. Nachdem zu Beginn der Woche noch Presseberichte gestützt hatten, wonach Premierminister Shinzo Abe über eine Senkung der Unternehmenssteuer nachdenke, belastete nun, dass Abe laut Regierungsmitgliedern bisher hierfür noch keinerlei konkrete Anordnung gegeben habe.

Bei den Einzelwerten standen in Tokio die Papiere von Tokyo Tatemono im Fokus. Sie notierten mit einem Aufschlag von 2,67 Prozent an der Nikkei-Spitze. Hier sorgte ein Medienbericht für Schub, wonach die Immobiliengesellschaft ihren operativen Gewinn im nächsten Geschäftsjahr deutlich steigern dürfte.

In Sydney ging der australische ASX 200 um 0,75 Prozent schwächer bei 5.113,86 Punkten aus dem Handel./tav/rum

Kurs zu Dow Jones Index

  • 16.501,65 Pkt.
  • 0,00%
24.04.2014, 22:32, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (20.947)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "Dow Jones" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten