Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlich - US-Vorgaben stützen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Für den deutschen Aktienmarkt zeichnet sich ein freundlicher Wochenstart ab. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator deutete für den Dax rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn eine um 0,14 Prozent festere Eröffnung bei 8.418 unkten an. Damit setzt der deutsche Leitindex die freundliche Tendenz der Vorwoche fort. Der Future auf den EuroStoxx 50 signalisierte für den Leitindex der Eurozone ein Plus von 0,25 Prozent.

Dass die Standardwerte an der Wall Street am Freitag auf Rekordständen aus dem Handel gegangen waren sorge für leichte Unterstützung, sagte IG-Marktstratege Stan Shamu. Damit trotzten sie dem schlechter als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht. Die Hoffnung auf die Geldpolitik bleibe nun noch etwas länger am Leben.

Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann 0,30 Prozent seit dem Xetra-Schluss. Die Märkte in Asien fanden am Morgen mit leichten Gewinnen in China nach Daten und Verlusten in Tokio keine einheitliche Richtung. Mit einem halben Auge dürften die Börsen in Deutschland und Europa aber auch noch auf die weitere politische Entwicklung in Italien blicken, sagte ein Händler. Dirk Gojny von der National Bank rechnet aber mit keinem großen Einfluss. Nach der Verurteilung von Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi wegen Steuerbetrugs drohen die Abgeordneten und Minister seiner Partei Volk der Freiheit (PdL) mit Rücktritt. Auf Konjunkturseite stehen Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor sowohl in der EU als auch den USA auf der Agenda.

CELESIO FEST BEI L&S

Auf Unternehmensseite bewegten zum Wochenstart zunächst Medienberichte vom Wochenende. Erst im weiteren Verlauf wird dann die Berichtssaison wieder die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer auf sich ziehen. So legten die Papiere von Celesio am Montag bei Lang & Schwarz (L&S) als Favorit im MDax um mehr als ein Prozent zu. Hier verwiesen Händler auf einen Bericht im 'Platow Brief', demzufolge die Verkaufsgespräche für den Anteil des Mehrheitsaktionärs Haniel vorankommen. Allerdings geht es laut Börsenbrief um einen Teilverkauf mit McKesson als wahrscheinlichstem Käufer. Ein Börsianer wertet das negativ, da ein Verkauf von nur 25 Prozent nicht das erhoffte Übernahmeangebot an die Aktionäre auslösen würde. Indes hat der Chef von Haniel, Stephan Gemkow, in der 'Rheinischen Post' bekräftigt, dass die Eigentümer des Duisburger Familienunternehmens nach dem Ausfall im vergangenen Jahr für 2013 wieder mit einer Dividende rechnen können. Das sollte sich dem Börsianer zufolge aber nicht auf den Celesio-Kurs auswirken. Haniel ist Großaktionär bei Celesio.

Freundlich entwickelten sich auch die Aktien von Air Berlin bei L&S. Sie reagierten damit auf die Aussagen zum Stand der Sparziele. Laut Unternehmenschef Wolfgang Prock-Schauer hat Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft habe bislang bereits mehr als zwei Drittel ihres Sparziels für 2013 erreicht.

Leichter zeigten sich in der Vorwoche starke Siemens-Aktien bei L&S. In mehreren Zeitungsinterviews machte der neue Unternehmenschef Joe Kaeser deutlich, dass er Siemens in Sachen Technik, Qualität und Profitabilität wieder an die Weltspitze führen will. Gleichzeitig bestritt Kaeser, einen Anteil am Abgang seines Vorgängers Peter Löscher gehabt zu haben.

Im TecDax stachen die Papiere von Xing mit einem Plus von mehr als sechs Prozent heraus. Die Deutsche Bank empfahl die Papiere zum Kauf./rum/ag

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu STEPHAN Aktie

  • 1,40 USD
  • -0,70%
18.08.2014, 21:44, Nasdaq other OTC

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "STEPHAN" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten