Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Frankfurt Ausblick: Weitere Erholung - Vorgaben aus Übersee stützen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax könnte sich am Donnerstag zunächst weiter erholen. Unterstützung erhält das Börsenbarometer von der Wall Street und aus Asien. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stand zuletzt bei 9673 Punkten und damit 0,11 Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Mittwoch. Der Future auf den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat nahezu auf der Stelle.

Die Vorgaben aus Übersee sind positiv: Die wichtigsten US-Indizes hatten nach drei schwachen Sitzungen die Kehrtwende geschafft und der Future auf den Dow Jones Industrial legte seit Xetra-Schluss um 0,39 Prozent zu. Auch in Japan und an den meisten China-Börsen dominieren am Morgen die Gewinner.

US-KONJUNKTURDATEN AM FRÜHEN NACHMITTAG

Der Tageskalender sei zunächst blank, was wichtige Kurstreiber angehe, sagte Analyst Joshua Mahony vom Broker Alpari. Daher dürften sich die europäischen Börsen vor allem an den freundlichen Trend in Übersee hängen. Am frühen Nachmittag stehen dann die US-Auftragseingänge für langlebige Güter sowie wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung an.

Hierzulande könnte Airbus mit seinem Marktausblick über die Flugzeugnachfrage in den kommenden 20 Jahren für Aufmerksamkeit sorgen. Das Unternehmen erwartet in den kommenden 20 Jahren ein deutliches Wachstum im weltweiten Luftverkehr. Airbus rechnet zudem in diesem Zeitraum mit einem Bedarf von fast 9300 Großraum-Jets. Im vorbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz (L&S) legten die Papiere um 0,57 Prozent zu.

Aktien von Dürr hingegen bewegten sich vorbörslich kaum vom Fleck. Der Anlagenbauer bleibt auch nach der Übernahme des Holzbearbeitungsmaschinenherstellers Homag in Kauflaune. "Wir sind offen für weitere Akquisitionen", sagte Konzernchef Ralf Dieter der "Börsen-Zeitung".

HENKEL VON HB-FULLER-ZAHLEN BELASTET

Nach enttäuschenden Zahlen des Wettbewerbers HB Fuller waren Henkel-Vorzüge mit einem leichten Abschlag vorbörslich schwächster Dax-Wert. Der US-Hersteller von Industrieklebstoffen verfehlte in seinem dritten Geschäftsquartal laut Händlern vor allem beim Gewinn die Markterwartungen deutlich. Auch das für das vierte Quartal avisierte Ergebnis bleibe klar unter dem Marktkonsens. Nachbörslich rauschten die Papiere daraufhin um knapp 14 Prozent nach unten. Ein Börsianer erinnerte jedoch daran, dass die Probleme auf eine verzögerte und kostspielige Software-Implementierung zurückgingen, und damit hausgemacht seien.

In einem ansonsten nachrichtenarmen Umfeld dürften sich die Anleger ansonsten einmal mehr auf Analystenkommentare konzentrieren. So äußerte sich die britische Investmentbank Barclays Händlern zufolge positiv zu den Papieren des Anlagenbauers Gea Group , woraufhin die Titel vorbörslich rund anderthalb Prozent gewannen. Ferner empfahlen die Analysten des Bankhauses Lampe laut Börsianern die Anteilsscheine des Gabelstapler-Herstellers Kion zum Kauf. Bei L&S steigen die Papiere um 0,2 Prozent./la/zb

Kurs zu HB FULLER Aktie

  • 40,85 USD
  • -0,14%
30.10.2014, 17:34, NYSE

Weitere Werte aus dem Artikel

Airbus Group (EADS) Aktie 45,90 EUR+0,22%
Dow Jones 17.131,51 Pkt.+0,92%
DAX 9.114,84 Pkt.+0,35%
Henkel Aktie 77,58 EUR-0,03%
KION GROUP AG Aktie 28,33 EUR-0,36%
GEA Group Aktie 36,23 EUR+0,97%
Dürr Aktie 54,49 EUR+0,47%
EURO STOXX 50 3.033,37 Pkt.+0,36%
X-DAX 9.137,21 Pkt.+0,57%
HOMAG GROUP AG Aktie 27,88 EUR+0,19%
LANG & SCHWARZ AG Aktie 12,34 EUR-0,40%
GEA Aktie 70,50 EUR0,00%
BARCLAYS PLC Aktie 222,55 GBp+0,92%
Hang Seng 23.702,04 Pkt.-0,49%
Nikkei 15.658,20 Pkt.+0,67%
FTSE 6.463,55 Pkt.+0,15%

OnVista Analyzer zu HB FULLER

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten