Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Frankfurt: Dax kaum verändert - Experte: Warten auf G20-Gipfel

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag vor dem G20-Gipfel am Wochenende sehr träge gezeigt. Der Dax bewegte sich am Vormittag größtenteils seitwärts um seinen Vortagesschlussstand und stand zuletzt 0,01 Prozent tiefer bei 9617,64 Punkten. Damit steuert der Leitindex auf eine leicht negative Wochenbilanz zu. Auch der MDax bewegte sich ebenfalls kaum vom Fleck und notierte 0,03 Prozent höher bei 16 780,30 Punkten. Für den TecDax ging es um 0,26 Prozent auf 1263,62 Punkte nach oben. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,12 Prozent auf 3117,94 Punkte.

Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX, schrieb die aktuelle Lethargie dem am Wochenende anstehenden Treffen der 20 weltgrößten Wirtschaftsnationen (G20) zu. Der Markt erhoffe sich auf dem Gipfel Aussagen zu den derzeitigen Problemen der Schwellenländer und ihrer attackierten Währungen, sagte Klatt im Gespräch mit dpa-AFX. Deshalb nähmen viele Investoren im Vorfeld eine abwartende Haltung ein. Andere Börsianer begründeten die geringen Kursausschläge mit dem kleinen Verfall an den Terminmärkten. Wenn Optionsgeschäfte verrechnet werden, fehlt es am Aktienmarkt oft an einem klaren Trend.

SGL ENTTÄUSCHT MIT GEWINNAUSBLICK

Unter den Einzelwerten fielen vor allem die deutlichen Kursverluste bei den Aktien der SGL Group auf, die nach einem enttäuschenden Gewinnausblick um 6,48 Prozent absackten und damit der mit Abstand schwächste Wert im MDax waren. Wie der Kohlenstoffspezialist am Donnerstagabend mitteilte, sollen die Aktionäre zudem für 2013 keine Dividende erhalten. Im Sog von SGL fielen die Titel von Salzgitter um knapp zwei Prozent. Händlern zufolge signalisierten die Zahlen des Kohlenstoffspezialisten die Überkapazitäten in der Stahlbranche.

Im TecDax gaben die Papiere von Pfeiffer Vacuum um 1,28 Prozent nach und waren damit das Index-Schlusslicht. Das vierte Quartal des Spezialpumpenherstellers sei hinsichtlich Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie bei den Aufträgen schwach ausgefallen, sagte ein Händler.

LUFTHANSA LEIDEN UNTER WARNSTREIK

Im Dax fielen die Papiere der Allianz um 0,58 Prozent. Europas zweitgrößter Versicherer Axa verdiente 2013 weniger als erwartet und belastete damit auch die Titel des deutschen Branchenkollegen. Aktien des Halbleiterproduzenten Infineon gewannen 0,74 Prozent. Ein Händler verwies auf die besser als erwartet ausgefallenen Zahlen des Computerherstellers Hewlett-Packard (HP).

Für die Papiere der Lufthansa ging es um 0,65 Prozent nach unten. Die Sicherheitsleute am Frankfurter Flughafen legten am Freitagmorgen ihre Arbeit nieder. Air Berlin rutschten um 1,81 Prozent ab./edh/ag

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu EURO STOXX 50 Index

  • 3.174,55 Pkt.
  • -0,01%
28.07.2014, 10:09, außerbörslich

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten