Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Frankfurt: Dax legt moderat zu - Wenig Impulse am Markt

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem lange richtungslosen Handel hat der Dax am Freitag zuletzt moderat zugelegt. Am Nachmittag stand der deutsche Leitindex 0,18 Prozent höher bei 8.412,87 Punkten. Vortags hatte er nach guten Konjunkturdaten aus China und der Eurozone deutlich im Plus geschlossen und so die vorherigen Wochenverluste wettgemacht. Der MDax stieg am Freitagnachmittag um 0,59 Prozent auf 14.835,20 Punkte, während der TecDax um 0,14 Prozent auf 1.040,63 Punkte zulegte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schaffte ein Plus von 0,18 Prozent.

Auf Unternehmens- und Konjunkturseite blieb es vor dem Wochenende ruhig. Es gebe kaum kursbewegende Nachrichten, schrieb Händlerin Anita Paluch vom Broker Gekko Markets. Dass die Wirtschaft in Deutschland und Großbritannien im zweiten Quartal gewachsen ist, bewertete sie positiv. Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) erinnerte daran, dass der Londoner Aktienmarkt am Montag feiertagsbedingt geschlossen bleibt. Entsprechend verabschiedeten sich wohl einige Marktteilnehmer schon vorzeitig ins lange Wochenende. Am späteren Nachmittag könnten noch Zahlen vom US-Immobilienmarkt interessieren.

COMMERZBANK LEGEN WEITER ZU

Die Commerzbank-Aktien setzten mit plus 2,64 Prozent ihren Höhenflug fort und eroberten die Dax-Spitze. Laut Händlern trieb sie ein Pressebericht vom Vortag weiter an, wonach die Bundesregierung beim Verkauf der staatlichen Commerzbank-Beteiligung aufs Tempo drückt. Dieser Artikel scheine die Anleger weiter in Kauflaune zu versetzen, kommentierte ein Händler. Seit Anfang Juli sind die Commerzbank-Titel um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Im MDax verteuerten sich die Aktien von Celesio um 2,14 Prozent, was Händler auf angekündigte Stützungsmaßnahmen der brasilianischen Notenbank für die Landeswährung Real zurückführten. Dies sollte dem Pharmagroßhändler helfen, da Brasilien einer der wichtigsten Märkte für den Pharmahändler sei und Celesio unter der anhaltenden Real-Abwertung gelitten habe.

RHÖN-KLINIKUM GEBEN NACH - GERÜCHTE TREIBEN XING AN

Dagegen ging es für Rhön-Klinikum gegen die Markttendenz um 0,05 Prozent bergab. Als Belastung sah Händler Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner, dass sich der Aktionärsstreit um eine strategische Satzungsänderung beim Krankenhauskonzern weiter in die Länge zieht. Die Aktie preise derzeit eine gewisse Übernahmefantasie ein. 'Jegliche Schritte, welche eine Übernahme verkomplizieren oder erschweren, führen zu Kursverlusten', sagte er.

Dass die Xing-Titel im TecDax um 7,93 Prozent hochsprangen, führten Börsianer auf wieder aufgeflammte Gerüchte zu einer möglichen Übernahme des Online-Karrierenetzwerks durch US-Konkurrent LinkedInx zurück./gl/men


Von Gerold Löhle, dpa-AFX

Kurs zu EURO STOXX 50 Index

  • 3.195,08 Pkt.
  • -0,95%
01.10.2014, 17:50, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf EURO STOXX 50 (52.503)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "EURO STOXX 50" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten