Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Frankfurt: Dax zwischen Gewinnen und Verlusten - Ruhe vor Berichtssturm

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bevor in den kommenden Tagen die Berichtssaison hierzulande erneut auf Hochtouren läuft, hat der Dax zum Wochenstart keine klare Richtung gefunden. Bereits am morgigen Dienstag stehen alleine aus dem Dax vier Unternehmen mit Zahlen auf der Agenda.

Nachdem er sich vormittags noch freundlich präsentierte, gab er zuletzt mit einem Minus von 0,06 Prozent auf 8.401,72 Punkte leicht nach. Der MDax zog derweil um 0,41 Prozent an auf 14.665,68 Punkte, und der TecDax stieg um 0,71 Prozent auf 1.009,92 Punkte. Europaweit verlief der Wochenauftakt ähnlich wie beim Dax: Nach einem überwiegend freundlichen Verlauf stand der Leitindex EuroStoxx 50 bei 2812,14 Punkten um 0,04 Prozent tiefer.

Eine stabilisierende Wirkung schrieben Börsianer den Einkaufsmanagerindizes der Eurozone zu. So hat sich die wirtschaftliche Lage im Euroraum im Juli etwas stärker als zunächst ermittelt verbessert. Der Einkaufsmanagerindex stieg im Vergleich zum Vormonat um 1,8 Punkte auf 50,5 Punkte. Das ist der höchste Stand seit August 2011. Der Indikator signalisiert damit wieder eine wirtschaftliche Belebung. In der Erstschätzung waren noch 50,4 Punkte ermittelt worden. Einem Volkswirt zufolge zeigten die Daten, dass sich das Vertrauen der Märkte langsam stabilisiere.

Im Dax setzten sich die Papiere der Deutschen Börse mit einem Kursplus von mehr als vier Prozent an die Spitze. Die Aktien erklommen das höchste Niveau seit Mai 2011. Dagegen ging es für die Papiere von K+S einmal mehr abwärts. Mit einem Kursverlust von mehr als vier Prozent waren sie der mit Abstand größte Verlierer im Dax. Börsianer befürchten weiter einen Verlust des Indexplatzes im September.

XING UND SKY DEUTSCHLAND PROFITIEREN VON ANALYSTENKOMMENTAREN

Da Unternehmensmeldungen eher Mangelware waren, sorgten Analystenkommentare für zum Teil deutliche Kursbewegungen. Im MDax gehörten die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1 zu den Favoriten und den TecDax führten die Aktien von Xing nach einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank mit einem Plus von nahezu neun Prozent an. Für RWE-Anteilsscheine ging es hingegen um mehr als zwei Prozent abwärts. Vor den Quartalszahlen bleiben Analysten skeptisch. Die Schweizer Großbank UBS etwa senkte das Kursziel. Eon gaben aus dem gleichen Grund anderthalb Prozent ab.

Deutlich reagierten auch die Aktien von Air Berlin im SDax. Sie verteuerten sich um knapp achteinhalb Prozent, nachdem Unternehmenschef Wolfgang Prock-Schauer in einem Zeitungsinterview erklärt hatte, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft habe bislang bereits mehr als zwei Drittel ihres Sparziels für 2013 erreicht.

Celesio-Aktien bauten ihre Kursgewinne sukzessive aus auf zuletzt 1,69 Prozent. Hier verwiesen Händler auf einen Bericht im 'Platow Brief', wonach die Verkaufsgespräche für den Anteil des Mehrheitsaktionärs Haniel vorankommen. Allerdings geht es laut Börsenbrief um einen Teilverkauf mit McKesson als wahrscheinlichstem Käufer. Ein Börsianer wertet das negativ, da ein Verkauf von nur 25 Prozent nicht das erhoffte Übernahmeangebot an die Aktionäre auslösen würde./rum/ag

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu SKY DEUTSCHLAND AG Aktie

  • 8,58 USD
  • -0,52%
22.09.2014, 21:59, Nasdaq other OTC

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten