Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien New York: Wall Street bleibt unter Druck nach Zinsentscheidung

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen sind am Mittwoch nach der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der Federal Resvere (Fed) zunächst unter Druck geblieben. Der Dow Jones Industrial fiel auf ein Tagestief bei knapp 15 709 Punkten und verlor zuletzt noch 0,96 Prozent auf 15 775,62 Punkte. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,76 Prozent auf 1778,94 Punkte nach unten. An der Technologiebörse Nasdaq büßte der Auswahlindex Nasdaq 100 0,84 Prozent auf 3476,17 Punkte ein.

Die Drosselung der Anleihekäufe sei erwartungsgemäß ausgefallen und die Anleger begännen den Rückschlag am US-Aktienmarkt zu vorsichtigen Käufen zu nutzen, sagte ein Händler vom Broker Gekko Markets. Analyst Ashraf Laidi vom Handelshaus Cityindex in London sieht die Entscheidung der Fed, trotz der Unsicherheiten in den Schwellenländern an ihrem Kurs festzuhalten, als Zeichen eines weiter gestärkten Vertrauens der Notenbanker in ihr Zinsversprechen - die 'Forward Guidance'. Die Geldpolitik normalisiere sich langsam. Auch Berenberg-Analyst Rob Wood sieht keine Überraschungen.

BOEING NACH QUARTALSBILANZ AM DOW-ENDE

Im Dow rutschten Boeing-Aktien nach einer mit Enttäuschung aufgenommenen Überschuss-Prognose am Indexende um 6,04 Prozent auf 128,81 US-Dollar ab. Der Airbus-Konkurrent rechnet nur mit einem Gewinn am unteren Ende der aktuellen Schätzungsspanne der Analysten. AT&T erwartet zwar im laufenden Jahr einen Überschuss, der Wettbewerb mit der Telekom-Tochter T-Mobile US setzt dem Telekomkonzern aber zu. Die Citigroup senkte nun das Kursziel für die AT&T-Aktie auf 35 Dollar, bleibt aber beim Anlageurteil 'Neutral'. Das Papier reduzierte im Verlauf seine höheren Auftaktverluste und gab zuletzt 0,53 Prozent ab.

Für positives Aufsehen sorgte an der New Yorker NYSE-Börse dagegen der Chemiekonzern Dow Chemical . Er will nach einem unerwartet hohen Gewinn im vierten Quartal die Dividende deutlich anheben und kündigte eine Ausweitung seines Aktienrückkaufprogramms von 1,5 auf 4,5 Milliarden Dollar an. Die Aktie sprang um 4,25 Prozent nach oben.

YAHOO NACH ZAHLEN AM NASDAQ100-ENDE

Auch an der Technologie-Börse Nasdaq mussten die Aktien einiger Berichtsunternehmen teilweise kräftig Federn lassen: Allen voran rutschten Yahoo-Titel am Ende des Nasdaq 100 um 7,95 Prozent ab. Die Internet-Suchmaschine hatte ebenfalls einen Umsatz für das erste Geschäftsquartal unter den aktuellen Analystenerwartungen prognostiziert. Auch anderthalb Jahre nach ihrem Amtsantritt kämpft Chefin Marissa Mayer mit Problemen bei dem Internet-Pionier. Der Rückgang der wichtigen Werbeeinnahmen hatte sich im vierten Quartal 2013 fortgesetzt.

Nach Zahlen und dem Ausblick von Amgen schickten die Anleger die Aktien des weltgrößten Biotechkonzerns auf eine Berg- und Talfahrt. Zuletzt standen minus 1,46 Prozent zu Buche. Die Anteile am Konkurrenten Biogen Idec verloren nach Zahlen 0,60 Prozent./fat/he

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu AT & T Aktie

  • 34,66 USD
  • +0,37%
21.08.2014, 17:51, NYSE

Zugehörige Derivate auf AT & T (597)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu AT & T

AT & T auf kaufen gestuft
kaufen
1
halten
0
verkaufen
0
zum Analyzer