Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskau etwas höher

BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Überwiegend mit Verlusten haben die wichtigsten osteuropäischen Börsen den Handel am Freitag beendet. Ähnlich dem internationalen Umfeld zeigten sich die Aktien weiter klar belastet von dem drohenden Ende der Anleihekäufe durch die US-Notenbank.

Die Budapester Börse hat zum fünften Mal in Folge verloren. Der BUX-Index sackte um 2,15 Prozent auf 18.336,03 Punkte ab, das Wochenminus beträgt damit 6,14 Prozent. Die Sorgen um die ungarischen Besteuerungspläne belasteten alle Sektoren. Bankaktien rutschten deutlich in die Verlustzone. So verloren OTP bei hohem Volumen 3,46 Prozent auf 4.461 Ungarische Forint. FHB verbilligten sich um 1,94 Prozent auf 353 Forint. Einziger Kursgewinner waren die Titel des Pharmakonzerns Richter Gedeon, die um 0,89 Prozent auf 34.800 Forint zulegten. Die Aktien des Branchenkollegen Egis fielen hingegen um 1,75 Prozent auf 20.730 Forint. MTelekom verloren 3,64 Prozent auf ein Allzeittief von 318 Forint.

Der Warschauer Leitindex Wig-20 fiel um 2,80 Prozent auf 2.233,64 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 2,48 Prozent auf 45.732,92 Zähler. Im Wig-20 führten TPSA (minus 7,64 Prozent auf 7,50 Polnische Zloty), Boryszew (minus 7,14 Prozent auf 0,39 Zloty) und Synthos (minus 7,01 Prozent auf 4,38 Zloty) das Feld der Verlierer an. Unter den wenigen Kursgewinnern fanden sich Asseco Poland (plus 4,71 Prozent auf 44,00 Zloty), Tauron Polska (plus 4,10 Prozent auf 4,06 Zloty) und Bank Handlowy (plus 1,15 Prozent auf 88,20 Zloty).

In Prag rutschte der PX um 2,30 Prozent auf 877,53 Punkte ab, nachdem er bereits am Vortag knapp drei Prozent verloren hatte. Analyst Michael Brozka von der Raiffeisen Research erwartet keine größeren Änderungen bei der Sitzung der tschechischen Nationalbank (CNB) kommende Woche. Die Zentralbanker würden ihre abwartende Haltung beibehalten. Im PX brachen die Titel des Versorgers CEZ um 7,94 Prozent auf 474,00 Tschechische Kronen ein. Erste Group und Vienna Insurance Group (VIG) fielen um 4,01 Prozent auf 570,00 Kronen beziehungsweise 1,58 Prozent auf 935,00 Kronen. Stärkste Aktien waren zum Wochenausklang New World Resources (NWR) mit einem Plus von 4,41 Prozent auf 21,30 Kronen. Auch CETV (plus 3,22 Prozent auf 65,65 Kronen) und Orco (plus 4,24 Prozent auf 61,50 Kronen) legten deutlich zu.

In Moskau gewann der RTS-Interfax-Index 0,19 Prozent auf 1.245,72 Punkte./emu/APA/edh/he

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu ASSECO POLAND SA Aktie

  • 14,25 USD
  • -6,44%
24.04.2014, 18:43, Nasdaq other OTC

Zugehörige Derivate auf ASSECO POLAND ... (8)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ASSECO POLAND SA" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten