Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich

dpa-AFX

BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im insgesamt mehrheitlich schwächeren europäischen Umfeld uneinheitlich geschlossen.

Am Moskauer Aktienmarkt büßte der RTS-Interfax-Index 1,12 Prozent auf 1.421,94 Punkte ein und in Budapest sank der Leitindex Bux um 0,88 Prozent auf 18.645,35 Punkte. Die Handelsumsätze beliefen sich auf 9,98 (zuletzt: 8,4) Milliarden Forint. Belastet von dem anhaltenden US-Budgetstreit präsentierte sich auch das europäische Umfeld überwiegend mit Abschlägen.

Die Aktien von Mol büßten 1,87 Prozent ein. Die kroatische Polizei hat gegen den Chef des Mineralölkonzerns, Zsolt Hernadi, bei Interpol die Ausstellung eines internationalen Haftbefehls beantragt. Hernadi wird vorgeworfen, den kroatischen Ex-Premier Ivo Sanader bestochen zu haben, um Mol die Mehrheit am Erdölunternehmen INA zu sichern. 2009 hatte Mol über einen lange Zeit geheim gehaltenen Vertrag mit der Sanader-Regierung die Führung der teilsaatlichen INA erlangt. Mittlerweile hält der Konzern 49,1 Prozent an INA, die kroatische Regierung knapp 45 Prozent.

In Warschau hielten sich die Indizes stabil. Der WIG-20 gab um minimale 0,03 Prozent auf 2.412,37 Punkte nach, und der WIG-30 fiel um 0,06 Prozent auf 2.578,50 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index legte um 0,04 Prozent auf 50.803,40 Punkte zu.

Nach einem Gewinnsprung um nahezu zehn Prozent am Vortag kamen die Aktien der BRE Bank zur Wochenmitte wieder etwas zurück und sanken um 0,23 Prozent. Kursbewegende Nachrichten gab es am Dienstag nicht. An das Ende des WIG-20 sackten die Papiere von Eurocash mit minus 3,70 Prozent. Wood & Company hatten das Kursziel für die Aktien des Handelsunternehmens von 47,2 auf 41,8 Zloty gesenkt und ihr Urteil 'Sell' bekräftigt.

In Prag stieg der Leitindex PX um 0,21 Prozent auf 969,37 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 0,72 (zuvor: 0,50) Milliarden tschechische Kronen. Die Daten zum tschechischen Wirtschaftswachstum für 2012 waren nicht ganz so schlecht ausgefallen wie bisher angenommen. Das Statistikamt (CSU) korrigierte die ursprüngliche BIP-Zahl von minus 1,2 Prozent auf minus 0,9 Prozent nach oben. Nach Prognosen der Tschechischen Nationalbank (CNB) dürfte Tschechiens Wirtschaftsleistung im Gesamtjahr 2013 um 1,5 Prozent schrumpfen.

Die Aktien von CETV waren mit plus 2,48 Prozent und Telefonica C.R. mit plus 3,45 Prozent weit oben auf der Kurstafel zu finden. Auch Orco legten um 0,57 Prozent zu. Die Aktien seien davon gestützt worden, dass das Immobilien-Unternehmen sein Hochhaus-Projekt 'Zlota 44' in Warschau fertiggestellt habe, sagten Marktteilnehmer./bel/APA/ck/stw

Leider wurden keine News gefunden.

Kurs zu BRE Aktie

  • 416,65 PLN
  • -6,47%
25.06.2015, 17:09, London Stock Exchange

OnVista Analyzer zu BRE

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Zugehörige Derivate auf BRE (12)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten