Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Wien Schluss: ATX beendet Berg- und Talfahrtswoche höher

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Freitag mit Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 0,91 Prozent auf 2386,29 Punkte. Der ATX beendete die Berg- und Talfahrt in der abgelaufenen Handelswoche schlussendlich im Plus, wie die meisten seiner europäischen Pendants. Getragen wird die zuletzt positive Stimmung laut Analysten von der wachsenden Markterwartung, dass die US-Zinswende bis 2016 aufgeschoben ist und die geldpolitische Lockerheit in der Eurozone ob dahinsiechender Preisentwicklung von der EZB noch einmal verstärkt wird.

Dass es um die Teuerung in der Währungsunion trotz der EZB-Geldschwemme momentan schlecht bestellt ist, wurde heute durch die endgültigen September-Inflationsdaten belegt. Erstmals seit einem halben Jahr fielen die Preise gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,1 Prozent. Die sogenannte Kerninflationsrate - bereinigt um schwankungsanfällige Güter wie Energie und Nahrungsmittel - stieg jedoch um 0,9 Prozent.

Keine klaren Impulse verliehen im Späthandel Konjunkturzahlen aus den USA, die durchwachsen ausfielen. Zwar war die US-Industrieproduktion ist im September wie erwartet zum zweiten Mal in Folge gesunken, jedoch hat sich das Verbrauchervertrauen im Oktober überraschend klar aufgehellt.

Wenig klüger wurden die Investoren durch die uneinheitlichen Zahlenveröffentlichungen bezüglich des Zeitpunkts der US-Zinswende, konstatiert ein Analyst der ING Bank. Wirklich relevant werde, ob sie sich positiv in den Arbeitsmarktdaten der kommenden Monate niederschlagen werden, führt er weiter aus.

An der Wiener Börse wurden die Aktien von Porr von einer Kaufempfehlung durch die Raiffeisen-Analysten beflügelt und legten um 6,69 Prozent auf 25,50 Euro zu. Begründet wird das "Buy" mit dem mehr als 20-prozentigen Kursverfall der Aktie nach ihrem Allzeithoch im Juni. Nach Ansicht der RCB haben die Porr-Papiere nun einen "unwiderstehlichen Level" erreicht. Ihr Kursziel haben sie von 31,5 auf 30,5 Euro gesenkt.

Auch für die OMV-Papiere endete die Handelswoche versöhnlich, sie verteuerten sich um 2,17 Prozent. Der Öl- und Gaskonzern wird am kommenden Montag sein Trading Statement zum dritten Quartal veröffentlichen. Die Titel des Branchengenossen Schoeller-Bleckmann litten hingegen mit dem Auf und Ab des Ölpreises und verbilligten sich nach Verlaufsgewinnen von über 2 Prozent noch um 2,18 Prozent.

Vorfreude wurde der Aktie der Telekom Austria zuteil, die um 1,66 Prozent zulegte. Am kommenden Montag wird der Telekomkonzern seine Ergebnisse für das dritte Jahresviertel publizieren, im APA-Konsensus erwarten Analysten wegen des schwachen CEE-Geschäfts um 9 Prozent weniger Nettogewinn./emu/APA/stb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ATX Index

  • 2.613,29 Pkt.
  • +0,78%
09.12.2016, 14:25, Wiener Börse
CitiFirst Blog

Zugehörige Derivate auf ATX (512)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "ATX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "ATX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten