Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

„Alles Gute, lieber Matthias“

Am ersten Arbeitstag von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) nach seiner Erkrankung sind SPD-Landesvorstand und -Fraktion in Potsdam überraschend zu einer gemeinsamen Sitzung einberufen worden. Schnell sickerte die Nachricht durch: Platzeck tritt aus gesundheitlichen Gründen zum 28. August zurück. Sein Nachfolger wird der bisherige Innenminister Dietmar Woidke (SPD). Platzeck gibt auch den SPD-Landesvorsitz auf.

Der 51-Jährige Woidke galt seit längerem als Favorit für eine eventuelle Nachfolge. Offen blieb zunächst, was mit Platzecks Posten als Aufsichtsrats-Chef der Flughafengesellschaft für den neuen Hauptstadt-Airport BER wird.Im Juni, zehn Tage nach seinem Schlaganfall, versuchte Platzeck bei einer extra einberufenen Pressekonferenz noch Spekulationen über einen etwaigen Rückzug zu zerstreuen. Er sei optimistisch, in ein paar Wochen wieder „komplett fit“ zu sein, wolle noch seinen Schreibtisch „aufräumen“ und ein paar wichtige Termine erledigen, Hochwasser, die sinkende Arbeitslosigkeit, hatte Platzeck gesagt. Kurze Zeit später ging er für drei Wochen in Urlaub. Alles weitere, auch über eine weitere Kandidatur bei der Landtagswahl 2014, entscheide er danach.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Twitter Aktie

  • 34,56 EUR
  • +20,05%
30.07.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Twitter (4.384)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Twitter" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten