Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Am rettenden Ufer?

Boerse-Daily.de

Reicht dieser relativ kräftige Kursanstieg des DAX um gut 1,7 % aus, um bereits die Rettung für die Bullen auszurufen? Mit 8.244 Punkten ist die Widerstandszone 8.215/8.235 Punkte zurückerobert worden, wenngleich nicht gerade beeindruckend deutlich. Aber ohne den Rückenwind ebenfalls zulegender US-Börsen kann man an und für sich nicht mehr erwarten. Die Frage ist, ob dieser Rückenwind nach dem US-Feiertag am Montag heute folgen wird?

Grundsätzlich stehen die Chancen dafür gut, denn die trotz des Feiertags weiter gehandelten US-Index-Futures zeigen momentan solide Kursgewinne an. Aber man sollte diesen Dienstag nicht vor dem Abend loben. Dessen Spitzname "Turnaround Tuesday" könnte, wenn sich dieser Tag seinen Namen erneut verdienen sollte, in beide Richtungen ausschlagen. Es kann den Turnaround der zuletzt deutlich gefallenen US-Indizes nach oben geben - oder die Wende der momentan gut im Plus liegenden Futures nach unten. Entscheidend wird sein, wie man in den USA die Verschiebung der militärischen Intervention in Syrien bewertet - die damit ja nicht aufgehoben ist - und ob zu Monatsbeginn seitens der institutionellen Investoren neues Kapital in die Märkte fließt oder nicht.

Doch bei aller grundsätzlich gebotenen Vorsicht stellt sich die charttechnische Situation für den DAX momentan deutlich besser dar. Nachdem man am Freitagabend noch angesichts eines fast auf Wochentief schließenden Index befürchten musste, dass die Auffangzone 8.074/8.087 Punkte brechen und die 200 Tage-Linie anvisiert werden würde, ist der Index mit den Kursgewinnen des Montags wieder in seine vormalige, sechs Wochen währende Handelsspanne zwischen 8.215 und 8.457 Punkten zurückgekehrt. Allerdings liegt der Schlusskurs des Montagabends mit 8.244 Punkten noch nicht so weit am rettenden Ufer, dass der Index nicht doch noch zurückrutschen könnte. Wir würden folgende Vorgehensweise vorschlagen:

Wir hatten zwar als Stoppkurs für die bestehende Short-Position einem Schlusskurs von 8.245 Punkten angeraten. Aber wegen dieses einen Punkts, den der DAX am Montag darunter schloss, sollte man jetzt nicht verbissen an seinem Short-Engagement festhalten. Dieses glattzustellen und mit einer noch kleinen, defensiven Position auf die Long-Seite zu wechseln, scheint angesichts der momentanen Konstellation die vernünftigste Lösung zu sein. Allerdings sollte der Stoppkurs mit 8.165 Punkten sicherheitshalber zunächst bewusst eng platziert werden. Sollte der DAX in den kommenden Tagen aber mit Schlusskursen über der momentan bei 8.318 Punkten verlaufenden 20-Tage-Linie wirklich deutlich genug in seinen Seitwärtstrendkanal zurückkehren, würde es sich anbieten, diese noch kleine Position zu erweitern und den Stoppkurs umgehend auf 8.205 Punkte anzuheben.

DAX (Tageschart in Punkten):

Widerstände: 8.318 / 8.415 / 8.457 / 8.526 / 8.558  Unterstützungen: 8.235 / 8.215 / 8.203 / 8.087 / 8.074 / 7.920

Interessenkonflikt:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Kurs zu Dow Jones Index

  • 16.614,81 Pkt.
  • +1,31%
21.10.2014, 22:34, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (10.827)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Dow Jones" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "Dow Jones" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten