Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

amazon.com: An einem entscheidenden Widerstand

Boerse-Daily.de

Der Online-Gigant amazon.com scheint sich von dem herben Rückschlag, den die Aktie durch die jüngsten Quartalszahlen abbekam, langsam zu erholen. Aber jetzt scheinen die Notierungen zu stocken - zu einem charttechnisch ungünstigen Zeitpunkt. Denn die Erholung muss umgehend weitergehen - die Bären wittern bereits eine Trendwendeformation.

Eigentlich war es ja nichts Neues. Amazon.com opfert kurzfristigen Profit langfristigem Umsatzwachstum. Das war das Fazit der Ende Januar präsentierten Zahlen für das wichtigste, das vierte Quartal. Doch nach so vielen Jahren als fest im Sattel sitzender Marktführer und einer in dieser Zeit einfach nur verblüffenden Expansion hätten die Anleger offenbar doch lieber etwas mehr Zählbares unter dem Strich gesehen. Und so wurde amazon.com in den Tagen nach dieser Quartalsbilanz auf einmal verkauft wie sauer Bier.

Das führte dazu, dass der Kurs in die Supportzone 337/342 US-Dollar zurückfiel. Dort etablierte sich eine Bodenbildung, die Ende Februar mit der Rückeroberung der 20-Tage-Linie an Fahrt gewann. In den letzten Tagen stockt die Aufwärtsbewegung jedoch. Und das ausgerechnet in der Widerstandszone 368/373 US-Dollar, die bereits im Oktober und November eine Kursbremse darstellte. Gelänge es, die Aktie über diese Hürde und den knapp darüber wartenden Widerstandsbereich 379/383 US-Dollar hinaus zu tragen, wäre der Weg an die bisherigen Allzeithochs bei 408 US-Dollar - und möglicherweise darüber hinaus - frei.

Aber sollte amazon.com in dieser Widerstandszone wieder nach unten drehen, dürften die Bären Morgenluft wittern. Immerhin ließe sich das Kursbild seit Herbst 2013 als eine potenzielle Schulter-Kopf-.Schulter-Trendwendeformation interpretieren, die mit dem Unterschreiten der Anfang Februar noch gehaltenen Supportzone 337/342 US-Dollar und der knapp darunter verlaufenden 200-Tage-Linie (332 US-Dollar) vollendet wäre. Wir meinen: Wer mit dem letzten Abwärtsimpuls auf der Short-Seite aktiv geworden war, sollte diese Position im Moment noch halten und mit einem Stoppkurs auf Schlusskursbasis bei 384 US-Dollar versehen. Schlusskurse über 384 US-Dollar wären das Signal zum Switch auf die Long-Seite, Schlusskurse unter 332 US-Dollar würden einen Ausbau der Short-Position ermöglichen.

amazon.com (Tageschart in US-Dollar):
Widerstände: 373 / 379 / 383 / 408
Unterstützungen: 368 / 359 / 342 / 337 / 332 / 323 / 296 / 279

Interessenkonflikt:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten