Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Apple – iPhone-Hersteller unter Druck!

onemarkets Blog

Hallo liebe Blog-Leser,

die US-Notenbank hat die Zinsen unverändert gelassen. Ein Kursfeuerwerk entzündete sich dennoch nicht. Im Gegenteil. Einige Titel gaben im Tagesverlauf deutlich nach. Zu den größeren Verlierern zählt beispielsweise Apple. Besondere Nachrichten gab es nicht. Vergangene Woche präsentierte der Konzern das neue iPhone und Apple TV. Der große Coup blieb allerdings aus. Dies drückt auf die Stimmung.

Chartausblick: AppleWiderstandsmarke: 116,20/120 USDUnterstützungslinie: 104/110 USD

Die Aktie von Apple hat im vergangenen Monat den langfristigen Aufwärtstrend durchbrochen. Anschließend sackte die Aktie kurzzeitig auf die 50%-Rectracementlinie bei USD 95 ab. In den vergangenen Tagen konnte sich die Aktie zwar wieder erholen und testete mehrfach den Ausbruch über die 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie. Allerdings scheiterte der Titel immer wieder. Damit steigt das Risiko eines neuen Rücksetzers bis USD 110 und im weiteren Verlauf bis zur 61,8%-Retracementlinie bei USD 104.

Positive Signale wird es frühestens oberhalb der 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie sprich USD 116,20 geben. Dann hat die Aktie Luft bis USD 120.

Apple in USD im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 5.09.2014 - 18.9.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de
Apple in USD im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 19.9.2010- 18.9.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants und auf dem tradingdesk von onemarkets können Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

InvestmentmöglichkeitenTurbo Bull für eine Spekulation auf eine Aufwärtsbewegung der Aktie

BasiswertWKNVerkaufspreis in EURBasispreis/Knock-Out-Barriere in USD Hebelletzter Bewertungstag
AppleHU0YGJ1,9094,005,0316.12.2015
AppleHU1BSZ0,74108,0011,9416.12.2015

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.9.2015; 9:27 Uhr
Turbo Bear für eine Spekulation auf eine Abwärtsbewegung der Aktie

BasiswertWKNVerkaufspreis in EURBasispreis/Knock-Out-Barriere in USDHebelletzter Bewertungstag
AppleHU0H131,84132,505,6616.12.2015
AppleHU0N6W1,11124,0010,3216.12.2015


Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.9.2015; 9:29 Uhr

Weitere Produkte auf Apple und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Apple – iPhone-Hersteller unter Druck! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Weitere News

Stammdaten
Kontakt: UniCredit Bank AG
Corporate & Investment Banking
Arabellastr. 12
D-81925 München
E-Mail: onemarkets@unicreditgroup.de
Info-Telefon: +49 (0)89 378-17466
Internet: www.onemarkets.de
Reuters: HVCERT
Bloomberg: HVRP

Kurs zu UniCredit Aktie

  • 2,03 EUR
  • -1,35%
29.09.2016, 17:40, Borsa Italiana

OnVista Analyzer zu UniCredit

UniCredit auf halten gestuft
kaufen
9
halten
17
verkaufen
4
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf DAX (12.439)