Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Axel Springer wächst nur digital

Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung, 8.8.2013

ge Berlin - Ohne die expansiven Digital-Aktivitäten würden Umsatz und Ergebnis beim früheren Verlagshaus Axel Springer deutlich einbrechen. Während der Print-Umsatz im zweiten Quartal um fast ein Zehntel wegsackte, schnellte das Digital-Geschäft um ein Sechstel hoch - womit die Berliner mittlerweile fast 40 % ihrer Konzernerlöse und 45 % des operativen Gewinns aus Online-Aktivitäten ziehen. Springer-Chef Mathias Döpfner zeigte sich auch zufrieden mit den derzeit 47 000 "Welt-Online"-Abos - was gut einem Fünftel der Print-Auflage entspreche. Mit einer Bezahlschranke im Internet will der MDax-Konzern die Kostenlos-Kultur im Netz eingrenzen. Im Streit mit Sky über eine Bundesliga-App erwartet Döpfner eine rasche Lösung.


- Wertberichtigt Seite 8

- Bericht Seite 9

Um den Text im Original zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten