Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bahntochter will 900 Stellen streichen

dpa-AFX

LEIPZIG (dpa-AFX) - Nach mehreren verlorenen Ausschreibungen will die Bahntochter Regio Südost rund 900 Stellen abbauen. Das Unternehmen bestätigte einen entsprechenden Bericht der 'Leipziger Volkszeitung' (Mittwoch), wonach etwa 700 Arbeitsplätze in den Werkstätten sowie bei Lokführern und Zugbegleitern wegfallen sollen. 200 Stellen würden in der Verwaltung abgebaut. Das Unternehmen will Mitarbeitern andere Arbeitsplätze innerhalb des Konzerns anbieten. Zudem soll Personal über Altersteilzeit und die Übernahme durch Konkurrenten ausscheiden.

Die Bahntochter hatte nach eigenen Angaben zuletzt mehrere große Aufträge verloren, darunter die Versorgung des zweiten S-Bahn-Netzes durch den Leipziger City-Tunnel und das Saale-Thüringen-Südharz-Netz. Beide gingen an die niederländische Abellio Group. Auch für das Netzgebiet Südostsachsen bekam die Konkurrenz den Zuschlag.

Der Geschäftsführer der DB Regio Südost, Frank Klingenhöfer, kündigte an, das Unternehmen umzustrukturieren. Die bisherige Aufteilung in vier Verkehrsbetriebe sei überdimensioniert, sagte er der Zeitung. Derzeit sind bei DB Regio Südost 3000 Mitarbeiter beschäftigt./kwe/DP/rum

Kurs zu PERSONAL GROUP Aktie

  • 490,00 GBp
  • 0,00%
31.10.2014, 17:35, London Stock Exchange

OnVista Analyzer zu PERSONAL GROUP

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten