Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Banken leiden unter Preisdruck und erfolglosen Neuprodukten

CASH.ONLINE

Banken tun sich schwer, wenn es um Preiserhöhungen bei bestehenden Produkte geht, so eine Studie der Strategieberatung Simon-Kucher & Partners. Darüber hinaus haben sie demnach im Vergleich zu anderen Industrien die niedrigsten Erfolgsquoten bei der Einführung neuer Produkten.

Banken sind laut der Studie das Schlusslicht bei Innovationen und Preisdurchsetzung.

Laut der "Global Pricing Study 2014", für die rund 200 Manager aus der Banken- und Finanzbranche befragt wurden, können Banken nur knapp ein Drittel ihrer geplanten Preiserhöhungen tatsächlich umsetzen. Fast drei Viertel der Geldinstitute spüren demnach zudem einen höheren Preisdruck als im Vorjahr. Als Gründe für diese schlechten Resultate nennen die befragten Banker intensiveren Wettbewerb und auch, dass Kunden informierter und kritischer geworden seien.

Scheitern der Banken ist hausgemacht

Zusätzlich müssten sie auch dem zunehmenden Regulierungsdruck nachkommen. Die Schuld sei also schnell zugewiesen, dennoch ist das Scheitern bei Preiserhöhungen größtenteils hausgemacht, meint Jens Baumgarten, Partner bei Simon-Kucher. weiter lesen ...

Weitere News

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten