Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Betrugsvorwürfe lassen Barclays-Aktien einbrechen

OnVista
Betrugsvorwürfe lassen Barclays-Aktien einbrechen

Die britische Barclays Bank sieht sich erneut mit einer Klage konfrontiert. Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates New York wirft dem Geldinstitut “systematischem Betrug und Täuschung” beim Aktienhandel vor. Die Wertpapiere der Bank fielen daraufhin bis zum Donnerstagmittag deutlich um über fünf Prozent auf den tiefsten Stand seit November 2012.

Die Klage des US-Staatsanwalts richtet sich gegen den bankeigenen Handelsplatz, den sogenannten Dark Pool. Die Staatsanwaltschaft wirft Barclays vor, Anleger mit falschen Versprechen hierher gelockt zu haben. Kunden wurde versichert, dass sie dort besser gegenüber aggressiven Händlern geschützt seien. Dabei sei genau das Gegenteil der Fall, sagte Schneiderman.

Falsche Versprechen

Barclays habe seinen Dark Pool ausgeweitet, indem die Bank Anlegern versichert habe, sie seien dort in sicheren Gewässern. Dabei war Barclays Dark Pool „voll mit Raubtieren – dort hingekommen auf Einladung der Bank“, so Schneiderman. Barclays habe zudem bei der Abwicklung von Kauf- und Verkaufsaufträge seiner Kunden bevorzugt seinen Dark Pool gewählt.

Dark Pools sind von Banken aufgesetzte Handelsplätze abseits der Börse. Im Gegensatz zu den großen Börsen in London, Frankfurt und New York sind Dark Pools weit weniger transparent und reguliert und daher von Außen kaum kontrollierbar.

Mehrfache Manipulation

In der Vergangenheit sah sich Barclays immer wieder mit Vorwürfen konfrontiert und wurde zu Geldstrafen verurteilt. Im Mai musste die Bank rund 32 Millionen Euro für Manipulationen des Goldpreises zahlen. 2012 wurde gegen die Bank bereits eine Strafe über 450 Millionen Dollar für die Manipulation des Referenz-Zinssatzes Libor verhängt.

Auf die jüngsten Vorwürfe des US-Staatsanwaltes reagierte Barclays mit einer knappen Stellungnahme und sicherte die Zusammenarbeit mit den Behörden zu. “Wir nehmen die Vorwürfe sehr ersnt und kooperieren mit dem New Yorker Generalstaatsanwalt”, so ein Barclays-Sprecher.

Kurs zu BARCLAYS PLC Aktie

  • 2,97 EUR
  • -0,66%
19.09.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf BARCLAYS PLC (359)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu BARCLAYS PLC

BARCLAYS PLC auf übergewichten gestuft
kaufen
16
halten
7
verkaufen
0
zum Analyzer