Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

BMW-Gruppe steigert Halbjahres-Absatz in China

Peking/München (dpa) - Die BMW-Gruppe hat ihren Absatz in China im ersten Halbjahr kräftig um 23,1 Prozent gesteigert.

BMW-Gruppe steigert Halbjahres-Absatz in China

«Wir sind auf dem richtigen Weg, um unser Ziel von einem niedrigen zweistelligen Wachstum in diesem Jahr zu erreichen», sagte der China-Chef des Autobauers, Karsten Engel, am Donnerstag laut Mitteilung. In den vergangenen sechs Monaten wurden demnach rund 225 000 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini auf dem chinesischen Festland ausgeliefert.

BMW hatte im Juni den Kooperationsvertrag mit seinem chinesischen Partner Brilliance vorzeitig um weitere zehn Jahre bis 2028 verlängert. Wie alle Hersteller muss der Konzern im Reich der Mitte Autos in einem Gemeinschaftsunternehmen mit einem heimischen Partner produzieren.

Die Kapazität der Werke in China liegt derzeit bei rund 300 000 Fahrzeugen pro Jahr. Mittelfristig sollen es 400 000 werden.

Wie die deutschen Rivalen Audi und Daimler profitiert auch BMW enorm von der ungebrochen wachsenden Nachfrage in China. Die Volksrepublik ist inzwischen der wichtigste Automarkt der Welt und wird in den kommenden Jahren weiter kräftig zulegen. Doch auch in Nordamerika brummt das Geschäft mit teuren Limousinen und Geländewagen.

Kurs zu BMW Aktie

  • 89,72 EUR
  • -1,37%
31.07.2014, 15:13, Xetra

Zugehörige Derivate auf BMW (18.126)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu BMW

BMW auf übergewichten gestuft
kaufen
20
halten
31
verkaufen
0
zum Analyzer