Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Botox-Hersteller Allergan greift zur 'Giftpille' wegen Valeant-Offerte

dpa-AFX

MONTREAL (dpa-AFX) - Der amerikanische Hersteller des Faltenkillers Botox, Allergan , wehrt sich gegen die Übernahmeofferte der kanadischen Valeant . Falls ein Investor auf mehr als 10 Prozent des Kapitals aufstockt, sollen neue Papiere ausgegeben werden, wie Allergan am Dienstagabend (Ortszeit) mitteilte. Jeder andere Aktionär erhalte dann das Recht, neue Aktien zu kaufen. Die Maßnahme zielt auf den bekannten US-Investor Bill Ackman, dessen Firma Pershing Square bisher knapp 10 Prozent an dem Botox-Hersteller hält. Damit will Allergan die mögliche Übernahme verteuern. Solche Schritte werden von Börsianern als "Giftpille" bezeichnet.

Valeant will Allergan mit Hilfe von Ackman schlucken. Der kanadische Pharmahersteller bietet annähernd 50 Milliarden US-Dollar für den Botox-Hersteller in bar und eigenen Aktien. Mit dem Management von Allergan hatten sich die Kanadier bisher nicht über eine Fusion einigen können. Allergan hatte am Dienstag den Eingang des Angebots bestätigt und ließ wissen, der Verwaltungsrat werde den Vorschlag "gewissenhaft prüfen und abwägen". Im Vorfeld habe es dazu aber keine Gespräche mit der Gegenseite gegeben. Allergan ist nach einem Kursprung am Dienstag inzwischen mehr wert als Valeant./ep/stk/kja

Kurs zu ALLERGAN, INC. Aktie

  • 189,75 USD
  • +0,16%
31.10.2014, 15:11, NYSE

OnVista Analyzer zu ALLERGAN, INC.

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten