Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bundestag beschließt Rückkehr zur Vorratsdatenspeicherung

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz scharfer Kritik von Opposition und Datenschützern hat der Bundestag eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung beschlossen. Telekommunikationsanbieter sollen die IP-Adressen von Computern und Verbindungsdaten zu Telefongesprächen künftig zehn Wochen aufbewahren, damit Ermittler bei der Bekämpfung von Terror und schweren Verbrechen darauf zugreifen können. Standortdaten bei Handy-Gesprächen sollen vier Wochen gespeichert werden, Daten zum E-Mail-Verkehr gar nicht. Auch Kommunikationsinhalte sollen nicht erfasst werden. Die Vorratsdatenspeicherung sorgt seit Jahren für Streit in Deutschland und der EU./jac/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu VODAFONE GROUP PLC Aktie

  • 207,60 GBp
  • -0,02%
18.01.2017, 17:35, London Stock Exchange
CitiFirst Blog

OnVista Analyzer zu VODAFONE GROUP PLC

VODAFONE GROUP PLC auf übergewichten gestuft
kaufen
26
halten
10
verkaufen
1
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf VODAFONE GROUP... (320)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "VODAFONE GROUP PLC" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten