Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Commerzbank: Dank neuer Aktien ein Pennystock?

Die Commerzbank wird wieder einmal eine Kapitalerhöhung (KE) durchführen. Dadurch wird der Unternehmenswert weiter verwässert. Für den Aktienkurs der „alten" Papiere bedeutet dies natürlich, dass der Kurs sinken wird, da sich der Wert der Commerzbank im Zuge der Kapitalmaßnahme auf noch mehr Anteilscheine verteilt. Dadurch könnte der Kurs womöglich sogar auf weniger als einen Euro beziehungsweise weniger als zehn Euro unter Berücksichtigung des Reverse-Split (mehr hierzu lesen Sie unter: Commerzbank-Aktie vor Verzehnfachung) sinken. DER AKTIONÄR hat nachgerechnet.

Die Commerzbank hat Deutsche Bank, HSBC und Citigroup als Emissionsbanken ausgewählt. Diese garantieren laut Aussage von Commerzbank-Chef Martin Blessing einen Mindestpreis von 1,10 Euro für die jungen Akten. Um auf die angepeilten 2,5 Milliarden Euro Erlös zu kommen, muss die Commerzbank knapp 2,27 Milliarden Anteile emittieren. Die bisherige Aktienanzahl von 5,83 Milliarden Stück wird dadurch um fast 40 Prozent auf 8,1 Milliarden erhöhen.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Commerzbank Aktie

  • 13,16 EUR
  • +2,25%
17.04.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Commerzbank (26.104)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Commerzbank

Commerzbank auf halten gestuft
kaufen
9
halten
18
verkaufen
11
zum Analyzer