Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Continental leidet unter starkem Euro

Der Autozulieferer Continental rechnet durch den starken Euro auch in diesem Jahr mit Einbußen beim Umsatz. „Währungseinflüsse könnten uns in diesem Jahr abermals mit rund 700 Millionen Euro beim Umsatz belasten“, sagte Conti-Finanzchef Wolfgang Schäfer in einem Interview des Magazins „Euro am Sonntag“. Das Ergebnis werde davon aber nicht beeinflusst. „Den Währungseinflüssen auf unseren Gewinn versuchen wir durch Produktion vor Ort zu begegnen.“ Die Aufwertung der europäischen Währung setzt vielen Firmen hierzulande zu, weil bei Umsätzen aus Ländern mit einer schwachen Währung nach der Umrechnung in Euro weniger bei ihnen hängen bleibt. In vielen Schwellenländern brachen die Wechselkurse in den vergangenen Monaten wegen der Spekulationen auf ein Ende der ultralockeren Geldpolitik in den USA ein.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Kurs zu Continental Aktie

  • 174,97 EUR
  • -0,44%
23.04.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Continental (17.996)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Continental" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Continental

Continental auf übergewichten gestuft
kaufen
20
halten
31
verkaufen
0
zum Analyzer