Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX Analyse : Das dürfte jetzt ungemütlich werden!

Wochenanalyse: Man stellt sich einem fahrenden Güterzug nicht einfach in den Weg. Das ist eine Regel, die man als Investor lernen muss, wenn man sein Geld zusammenhalten will. Und gerade im Bereich der Trader beherzigt die Mehrheit der Akteure diesen Rat. Als deutlich wurde, dass die großen Akteure an den Terminbörsen versuchen würden, sich mit der Brechstange den Weg nach oben freizukämpfen, weil man insbesondere in den USA unbedingt eine Abrechnung der Derivate auf Höhe der bisherigen Verlaufshochs erreichen wollte, stellten die bearishen Akteure ihre Aktivitäten sofort ein beziehungsweise deckten ihre Short-Positionen ein. Das Ergebnis war ein DAX, der in der vergangenen Woche jeden Tag einen Kursgewinn präsentieren konnte und dadurch am Freitag sogar kurzzeitig in die entscheidende Widerstandszone 9.365/9.425 Punkte hineinlief, die aktuell noch durch die 20-Tage-Linie in ihrer Bedeutung verstärkt wird. Aber das Zugpferd Verfalltermin ist jetzt vom Tisch. Und was passiert, wenn die Sogwirkung des Verfalltermins erlischt, war am Freitagabend in den USA - aber auch im nachbörslichen Handel des DAX - zu sehen, wie wir im nachfolgenden Chart des DAX Future erkennen können. Und da kann noch allerhand nachkommen. Denn jetzt dürften wieder all die problematischen Aspekte in den Vordergrund treten, die ab Anfang März für fallende Kurse gesorgt hatten. Und nicht wenigen Akteuren ist völlig klar, dass diese Abwärtsbewegung durch die Sogwirkung des Verfalltermins nur unterbrochen wurde und es fraglich ist, ob die Käufe weitergehen. Denn neben der zunehmenden Verhärtung der Beziehungen zu Russland sind es vor allem die in den Ausblicken einzelner Unternehmen schon deutlich erkennbaren Auswirkungen des Verfalls der Emerging Markets-Währungen, die den Marktteilnehmern Sorge bereiten. Und es steht zu befürchten, dass die ab Mitte April einlaufenden Quartalsbilanzen die daraus resultierende Abkühlung des Wachstums bereits widerspiegeln.

Tagesanalyse: In dem Moment, in dem die Abrechnung der Futures und Optionen über die Bühne war, verließ daher auch den DAX die Aufwärtsdynamik. Der hier abgebildete Kursverlauf des DAX Future zeigt dabei, dass dieser im Tageshoch sogar genau an seine 20-Tage-Linie herangelaufen war, um dann im Schlepptau der Richtung Handelsende immer weiter abdriftenden US-Indizes ins Minus zu rutschen. Nachdem der steile Aufwärtstrendkanal bereits im Zuge der (überzogenen) Reaktion auf die Kommentare der US-Notenbankchefin Yellen am Mittwochabend verlassen wurde, steht jetzt eine etwas flachere Aufwärtstrendlinie im Feuer, die sich am heutigen Montag um 9.300 Punkte belegen wird. Sollte diese Linie brechen, ist das Risiko, dass der DAX schnell wieder in Richtung 9.000 Punkte abdriftet und die Unterstützungszone 8.962/9.000 Punkte im zweiten Anlauf dann durchschlägt, außerordentlich hoch. Wir heben daher den Stoppkurs für die am Dienstagmorgen eingegangene Position auf der Long-Seite umgehend ein weiteres Mal von 9.150 auf jetzt 9.230 Punkte auf Schlusskursbasis an, um uns in jedem Fall einen kleinen Gewinn zu sichern. Ob danach der umgehende Wechsel auf die Short-Seite ratsam wäre, muss anhand des dann vorliegenden Chartbildes entschieden werden.

Widerstände: 9.367 / 9.395 / 9.425 / 9.531 / 9.721 / 9.794

Unterstützungen: 9.071 / 9.000 / 8.962 / 8.852 / 8.780

Weitere Informationen zur DAX Analyse erhalten Sie im Morning Call von heute Morgen hier:

ProduktauswahlShorts DE000NG0S521 und DE000NG0VV94 Longs DE000NG0M2K5 und DE000NG0R8Z5

Diese Anzeige wurde gesponsort von ING Markets. Auf den Inhalt der Anzeige hat OnVista keinen Einfluss. Allein verantwortlich für den Inhalt sowie die Auswahl und Präsentation der Produkte ist Börse Daily.

Kurs zu DAX Index

  • 9.616,34 Pkt.
  • +0,75%
24.04.2014, 10:24, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones16.501,65 Pkt.-0,07%

Zugehörige Derivate auf DAX (188.722)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten