Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX: Angriff auf die 7011er-Marke!

ING Markets

Wochenanalyse: Die Lage spitzt sich im Wochenchart buchstäblich zu. Das Börsenbarometer bewegt sich in die Spitze einer großen Konsolidierungsflagge hinein und steuert in diesen Tagen die Oberseite der Formation an, die durch den bei 7011 Punkten verlaufenden Abwärtstrend repräsentiert wird. Angesichts der seit knapp einem Jahr tendenziell rückläufigen Volatilität darf keinesfalls sicher davon ausgegangen werden, dass der Index an der Widerstandslinie zwingend scheitert. Auch ein Ausbruch mit anschließender beschleunigter Trendbewegung ist ein durchaus realistisches Szenario. Wer ein Short-Engagement plant, ist gut beraten, eine Bestätigung hierfür abzuwarten und nicht blind gegen den Trend zu handeln. Was auch immer passiert: Ob der Leitindex der Deutschen Börse nun an der oberen Begrenzung der Formation scheitert oder sie durchbricht – der nächste Trend sollte aus technischer Sicht eine Ausdehnung von mindestens 1000 Punkten haben. Dies ist nämlich die Differenz zwischen der Formationsober- und –unterkante. Es gilt: Wochenschlusskurse jenseits von 7011 Zählern setzen zunächst einmal weiteres Aufwärtspotenzial bis theoretisch 8000 Punkte frei. Wochenschlusskurse unterhalb von 6169 Punkten ließen den Dax gen Süden aus der Formation kippen, womit ein Shortsignal mit Potenzial bis etwa 5200 Zähler aktiviert würde. Zwischen den beiden Signalmarken ist die Lage im Wochenchart neutral.

Tagesanalyse: Im Tageschart hat sich durch die zweitägige Konsolidierung auf hohem Niveau ein Inside-Muster gebildet. Auch wenn die obere Signalmarke des Kursmusters unweit des nächsten massiven Widerstands liegt, so können aktive Trendfolger dennoch einen mäßig gewichteten Long-Trade eingehen, wenn der Kurs über 6983 Zähler ausbricht. Eine sinnvolle Absicherung hierfür kann bei 6900 Punkten platziert werden. Diese Marke kann im Falle einer Auflösung der Formation zur Unterseite auch gleichsam als Signalgeber für einen Shorteinstieg genutzt werden. Kommt es zu einer Put-Positionierung wären Absicherungen jenseits von 7020 Punkten sinnvoll.

Widerstände: 6875 / 6905 / 7000 / 7110

Unterstützungen: 6593 / 6550 / 6400 /6199

Produktauswahl:

Shorts: NG0AHJ und NG0AHH

Long: NG0JBY und NG0JDE

Diese Anzeige wurde gesponsort von ING Markets. Auf den Inhalt der Anzeige hat OnVista keinen Einfluss. Allein verantwortlich für den Inhalt sowie die Auswahl und Präsentation der Produkte ist Börse Daily.

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten