Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX: Hitzefrei

In der Hitze des Handelstags: Trotz Sommer-Schwüle fand der DAX heute den Elan, sich bis an die 7100-Punkte-Marke hochzuarbeiten. Um zwölf Uhr Mittags schlug allerdings auch ihm die Stunde und es ging schweißtröpfchenweise nach unten. Und das trotz Gerüchten, wonach die Europäische Zentralbank (EZB) darüber nachdenke, automatisch Anleihen von Krisenländer zu kaufen, wenn deren Rendite einen bestimmten Aufschlag gegenüber Bundesanleihen überschreiten. Ja, der Euro will verteidigt werden, mit allen Mitteln. Genörgelt hat jedoch bereits die Bundesbank, die einen solchen Automatismus durchaus mit Skepsis begegnet, um es mal harmlos zu formulieren. Keine wirkliche Überraschung war, dass die Griechen wieder neue Löcher in ihrer Finanzplanung entdeckt haben. So sollen 14 Milliarden Euro und nicht 11,5 Milliarden Euro fehlen. Ergo, die Hellenen wollen mehr Geld.

Im Tages-Chart des DAX sieht es so aus, dass sich ein sogenannter Shooting Star herausbilden könnte, der kurzfristig eher für fallende Kurse spräche - aber noch ist das nicht raus.

DAX: Auch bei hohen Temperaturen aufwärts

Für Spekulationen auf der Short-Seite gibt es beispielsweise einen Mini Future Bear der Hypovereinsbank (DE000HV5PF49) auf den DAX. Die Knock-out-Barriere diese Papieres liegt derzeit bei 7300 Punkten; der Hebel beträgt 19,6.

Risikohinweise können Sie hier nachlesen.

Kurs zu UniCredit Aktie

  • 6,53 EUR
  • -2,02%
23.04.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf UniCredit (2.637)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "UniCredit" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu UniCredit

UniCredit auf übergewichten gestuft
kaufen
6
halten
7
verkaufen
2
zum Analyzer