Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX im Minus: Außerdem E.on, Allianz, Apple, Deutsche Bank, Tesla und BYD im Fokus

DER AKTIONÄR

Der DAX hat am Dienstag über ein Prozent an Wert verloren. Zum Xetra-Handelsschluss notierte der deutsche Leitindex bei rund 11.820 Punkten. Experten machen für den Verlust den etwas stärkeren Euro verantwortlich. Zudem enttäuschten schwache Daten aus den USA. Genau im Blick behalten die Anleger die Lage im Griechenland-Streit. So reagierte Brüssel zurückhaltend auf die Ankündigung des griechischen Premiers Alexis Tsipras, wonach ein Kompromiss mit den Geldgebern bis zum 9. Mai möglich sei. Es hänge von den griechischen Reformvorschlägen ab, ob ein solcher Termin eingehalten werden könne, sagte ein EU-Diplomat. 

Der Konzernumbau bei E.on nimmt Gestalt an. Am Montag hat der Energieriese weitere Details zur geplanten Aufspaltung bekannt gegeben. Am 1. Januar 2016 soll die neue Gesellschaft namens Uniper die Arbeit aufnehmen. Daraufhin hat Goldman Sachs seine Kaufempfehlung am Dienstag bestätigt – und sieht kräftiges Kurspotenzial.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Kurs zu BYD CO Aktie

  • 5,62 USD
  • -5,06%
02.07.2015, 21:59, FINRA other OTC Issues

OnVista Analyzer zu BYD CO

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Zugehörige Derivate auf BYD CO (15)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "BYD CO" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten