Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX® – Kommt heute die Korrektur?

Guten Morgen zusammen,

der DAX® attackierte gestern zu Handelsbeginn das Allzeithoch bei 8.456 Punkten und kippte dann nach unten ab. Es folgte ein Kursrutsch zum Unterstützungsbereich bei 8.400 - 8.407 Punkten, wo wieder starke Käufer standen. Weiter schafften es die Bären nicht. Der deutsche Leitindex wurde bis zum Handelsstart der US-Märkte auf neue Allzeithochs gezogen. Heute greift der DAX® das neue Allzeithoch von gestern bei 8.476 Punkten an und konsolidiert in enger Handelsspanne unterhalb davon. Damit bleibt zunächst alles beim Alten: Die Bullen regieren weiter, der Aufwärtstrend ist intakt.

Ein bärisches Szenario ist zunächst wieder auf Eis gelegt. Es fehlen schlicht durchgreifende Signale. Ob es heute dazu kommt, bleibt abzuwarten. Die Triggermarke ist wie gestern der Unterstützungsbereich bei 8.400 - 8.407 Punkten. Erst ein nachhaltiger Rückfall unter diesen Preisbereich würde  eine Korrektur bis 8.358 und 8.295 - 8.300 Punkte möglich machen. Geht es nachhaltig darunter, können tiefe Rücksetzer bis  8.210 - 8.218 und darunter  an das alte Allzeithoch bei 8.152 Punkten folgen. Dort könnten sich dann wieder erste Chancen bieten. Ansonsten könnten es die Bullen durchaus nochmals versuchen. Ein nachhaltiger Anstieg über 8.476 Punkte würde einen weiteren Rallyschub bis 8.520 - 8.535 und später ggf. 8.630 Punkte möglich machen.

Minutenchart: 1 Kerze = 30 Minuten (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 10.05.2013 - 22.05.2013. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Teletrader

Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 16.05.2008 - 22.05.2013. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Teletrader

Investmentmöglichkeiten: Turbo Open End Bull auf den DAX® für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

BasiswertWKNBriefkurs/EURBasispreis/ PunkteKnock-Out-Barriere/PunkteHebel
DAX®HV98QA8,447607,5040537607,5040539,82
DAX®HY0X0J4,687990,2187787990,21877817,59

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.05.2013; 11:02 Uhr

Investmentmöglichkeiten: Turbo Open End Bear auf den DAX® für eine Spekulation auf einen Rückgang des Index

BasiswertWKNBriefkurs/ EURBasispreis/ PunkteKnock-Out-Barriere/ PunkteHebel
DAX®HV9SRV8,059248,4966019248,49660110,74
DAX®HV5T284,568903,6247298903,62472919,28

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.05.2013; 11:00 Uhr

Turbo Open End Bull

Funktionsweise: Turbo Open End Bull Zertifikate zählen zu den Hebelprodukten und bieten somit hohe Gewinnchancen aber auch entsprechende Risiken. Bezugsgröße ist meist eine Aktie oder Aktienindex. Zu ihren wichtigsten Merkmalen zählen der Basispreis und die Knock Out Barriere. Beide Kursmarken werden zwar bei Emission festgelegt aber regelmäßig angepasst. Das Besondere an diesen Wertpapieren: Wird die Knock Out Barriere des Turbo Open End Bull berührt oder unterschritten, wird das Wertpapier automatisch ausgeübt und verfällt wertlos. Mit Turbo Open End Bull Zertifikaten können Anleger auf einen Kursanstieg des Basiswerts spekulieren. Das bedeutet: Der Wert des Turbo Open End Bull Zertifikats steigt, wenn die Aktie oder der Index steigt. Die UniCredit Bank hat bei Open-End-Produkten ein Kündigungsrecht.

Chance:  Hebelprodukte wie Turbo Open End Bull Zertifikate notieren meist nur bei wenigen Euro oder Euro-Cents. Eine kleine Bewegung nach oben reicht meist, um zweistellige Gewinne zu erzielen.

Risiko: Der Hebel dieser Produkte wirkt in beide Richtungen. Fällt der Basiswert drohen hohe Verluste. Wird gar die Knock Out Barriere berührt oder unterschritten, wird das Produkt automatisch ausgeübt. Dabei  kommt es zum Totalverlust. Turbo Open End Bull Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank droht ein Verlust bis hin zum Totalverlust.

Turbo Open End Bear

Funktionsweise: Turbo Open End Bear zählen zu den Hebelprodukten und bieten somit hohe Gewinnchancen aber auch entsprechende Risiken. Bezugsgröße ist meist eine Aktie oder Aktienindex. Zu ihren wichtigsten Merkmalen zählen der Basispreis und die Knock Out Barriere. Beide Kursmarken werden zwar bei Emission festgelegt aber regelmäßig angepasst. Das Besondere an diesen Wertpapieren: Wird die Knock Out Barriere des Turbo Open End Bear Zertifikats berührt oder überschritten, wird das Wertpapier automatisch ausgeübt. Mit Turbo Open End Bear Zertifikaten können Anleger auf einen Kursrückgang des Basiswerts spekulieren. Das bedeutet: Der Wert des Turbo Open End Bear Zertifikats steigt, wenn die Aktie oder der Index fällt. Die UniCredit Bank hat bei Open-End-Produkten ein Kündigungsrecht.

Chance:  Hebelprodukte wie Turbo Open End Bear Zertifikate notieren meist nur bei wenigen Euro oder Euro-Cents. Eine kleine Bewegung nach unten reicht meist, um zweistellige Gewinne zu erzielen.

Risiko: Der Hebel dieser Produkte wirkt in beiden Richtungen. Steigt der Basiswert drohen hohe Verluste. Wird gar die Knock Out Barriere berührt oder überschritten, wird das Produkt automatisch ausgeübt. Dabei kommt es zum Totalverlust. Turbo Open End Bear Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank droht ein Verlust bis hin zum Totalverlust.

Die Informationen in dieser Werbemitteilung erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu BULL Aktie

  • 4,89 EUR
  • +0,34%
25.07.2014, 22:25, Tradegate

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten