Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX® – Kurseinbruch auf neue Jahrestiefs

Hallo zusammen,

die Stimmung am Markt ist nun gänzlich gekippt. Nach dem Warnschuss und der Vollendung eines kleinen Doppeltops als obere Umkehrformation am Donnerstag folgte am Freitag der Exodus: Der DAX® kippte nach freundlichem Start nach unten und rutschte massiv ab. Der komplette Handelstag war von einer Abwärtstrendbeschleunigung geprägt, die den Index immer schneller in die Tiefe rauschen ließ. Heute werden zu Beginn neue Tiefs markiert, der Index rutscht bis an den EMA50 auf Tagesbasis (9.345) und das offene Gap vom 20. Dezember (9.335) zurück. Das kurzfristige Chartbild ist bärisch und überverkauft.

Eine Gegenbewegung auf den Kursrutsch steht in Kürze an. Die Frage ist nur: Direkt oder nach einem finalen Rutsch bis 9.250 – 9.260 Punkte. Favorisiert wird eine direkte Erholung ausgehend vom EMA50 auf Tagesbasis, die jetzt starten könnte. Bei 9.400 und 9.460 – 9.470 Punkten liegen erste Erholungsziele. Darüber hinaus ist Platz bis ca. 9.530 – 9.540 Punkte. Werden hingegen 9.330 signifikant unterboten, liegt bei 9.250 – 9.260 Punkte der nächste Auffangbereich. Das wäre die Oberkante eine großen, noch offenen Gaps aus dem Dezember. Dieses könnte im Falle weiteren Verkaufsdrucks noch Anziehungskraft entwickeln und wäre mit einem Rutsch bis 9.187 zu schließen.

DAX® in Punkten 60-Minuten-Chart: 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 17.12.2013 - 27.01.2014. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Maßeinheit des Basiswerts = Punkte. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 27.01.2009 - 27.01.2014. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Maßeinheit des Basiswerts = Punkte. Quelle: Guidants.com

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

BasiswertWKNBriefkurs/EURBasispreis/Knock-Out in Pkt.HebelFinaler Bewertungstag
DAX® IndexHY10N98,888.50010,6531.03.2014
DAX® IndexHY2UU55,028.89019,1231.03.2014

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 27.01.2014; 11:00 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

BasiswertWKNBriefkurs/EURBasispreis/Knock Out in Pkt.HebelFinaler Bewertungstag
DAX® IndexHY2CS68,5110.22510,8731.03.2014
DAX® IndexHY13PA5,009.87518,3131.03.2014

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 27.01.2014; 11:02 Uhr

Turbo Bull

Funktionsweise: Turbo Bull Zertifikate zählen zu den Hebelprodukten und bieten somit hohe Gewinnchancen aber auch entsprechende Risiken. Bezugsgröße ist meist eine Aktie oder ein Aktienindex. Zu ihren wichtigsten Merkmalen zählen der Basispreis und die Knock Out Barriere sowie eine begrenzte Laufzeit. Beide Kursmarken werden zwar bei Emission festgelegt. Das Besondere an diesen Wertpapieren. Wird die Knock Out Barriere des Turbo Bull berührt oder unterschritten, wird das Wertpapier automatisch ausgeübt und verfällt wertlos. Mit Turbo Bull Zertifikaten können Anleger auf einen Kursanstieg des Basiswerts spekulieren. Das bedeutet: Der Wert des Turbo Bull Zertifikats steigt, wenn die Aktie oder der Index steigt. Spätestens am letzten Bewertungstag wird abgerechnet. Dann erhalten Anleger den inneren Wert des Papiers ausbezahlt.

Chance:  Hebelprodukte wie Turbo Bull Zertifikats notieren meist nur bei wenigen Euro oder Euro-Cents. Eine kleine Bewegung nach oben reicht meist, um zweistellige Gewinne zu erzielen.

Risiko: Der Hebel dieser Produkte wirkt in beide Richtungen. Fällt der Basiswert, drohen hohe Verluste. Wird gar die Knock Out Barriere berührt oder unterschritten, wird das Produkt automatisch ausgeübt. Dabei  kommt es zum Totalverlust.  Turbo Bull Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank droht ein Verlust bis hin zum Totalverlust.

Turbo Bear

Funktionsweise: Turbo Bear zählen zu den Hebelprodukten und bieten somit hohe Gewinnchancen aber auch entsprechende Risiken. Bezugsgröße ist meist eine Aktie oder Aktienindex. Zu ihren wichtigsten Merkmalen zählen der Basispreis und die Knock Out Barriere sowie eine begrenzte Laufzeit. Beide Kursmarken werden zwar bei Emission festgelegt. Das Besondere an diesen Wertpapieren: Wird die Knock Out Barriere des Turbo Bear Zertifikats berührt oder überschritten, wird das Wertpapier automatisch ausgeübt und verfällt wertlos. Mit Turbo Bear Zertifikats können Anleger auf einen Kursrückgang des Basiswerts spekulieren. Das bedeutet: Der Wert des Turbo Bear Zertifikats steigt, wenn die Aktie oder der Index fällt. Spätestens am letzten Bewertungstag wird abgerechnet. Dann erhalten Anleger den inneren Wert des Papiers.

Chance:  Hebelprodukte wie Turbo Bear Zertifikate notieren meist nur bei wenigen Euro oder Euro-Cents. Eine kleine Bewegung des Basiswerts nach unten reicht meist, um zweistellige Gewinne zu erzielen.

Risiko: Der Hebel dieser Produkte wirkt in beide Richtungen. Steigt der Basiswert drohen hohe Verluste. Wird gar die Knock Out Barriere berührt oder überschritten, wird das Produkt automatisch ausgeübt. Dabei kommt es zum Totalverlust. Turbo Bear Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank droht ein Verlust bis hin zum Totalverlust.

Die Informationen in dieser Werbemitteilung erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Kurs zu DAX Index

  • 9.544,19 Pkt.
  • -0,58%
23.04.2014, 17:45, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf DAX (188.587)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten