Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX schwächer: Außerdem BASF, Commerzbank, Continental, E.on, RWE, Samsung und Twitter im Fokus

Der DAX wird am Freitag schwächer erwartet. Vorbörslich taxieren Händler den deutschen Leitindex auf rund 8.950 Punkte. Die Vorgaben aus Übersee sind gemischt. Der Dow Jones ging mit einem Plus von über 0,6 Prozent bei 15.509 Punkten aus dem Handel. Der Nikkei rutschte hingegen fast drei Prozent nach unten auf rund 14.100 Punkte. Für Bewegung könnten im Handelsverlauf noch Konjunkturdaten aus den USA und Deutschland sorgen. Am Vormittag wird der ifo-Geschäftsklimaindex veröffentlicht. Am Nachmittag veröffentlicht die Uni Michigan die jüngsten Daten zum Verbrauchervertrauen (USA).

Der Chemiekonzern BASF hat mit der Vorlage seiner Zahlen für das dritte Quartal seine Prognose bestätigt. Das Umfeld bleibe allerdings herausfordernd. Im dritten Quartal konnte BASF sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn zulegen.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Kurs zu DAX Index

  • 9.598,17 Pkt.
  • -0,47%
28.07.2014, 17:45, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf DAX (136.757)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten