Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dax startet mit deutlichen Verlusten ins neue Jahr

Der Dax hat seine Rekordjagd vorerst beendet. In den ersten Handelsminuten des neuen Jahres stieg er zwar auf ein neues Allzeithoch von 9620 Zählern. Doch dann geriet der Leitindex ins Straucheln und fiel bis zum Abend um 160 Punkte auf 9392 Stellen. Der MDax verlor 0,35 Prozent, der TecDax schloss nahezu unverändert bei 1166 Punkten. Der Euro Stoxx 50 gab 1,58 Prozent nach.

Börsianer verwiesen auf die sehr geringen Umsätze. „Ich würde in die Bewegung nicht allzu viel hineininterpretieren“, sagte ein Händler. „Das ist im Moment ein Stochern im Nebel.“

Etwas auf die Stimmung gedrückt haben Börsianern zufolge auch enttäuschende Meldungen aus China. Die Wirtschaft des riesigen Landes bleibt weiter anfällig für Rückschläge: Der von der britischen Großbank HSBC ermittelte Stimmungsindikator der Einkaufsmanager in der Industrie rutschte im Dezember von 50,8 Punkte im Vormonat auf 50,5 Zähler. Die Abschwächung werfe einen Schatten auf die Nachfrage, schrieb Händlerin Anita Paluch von der Varengold Bank.

Die Vorgaben für den ersten Handelstag im neuen Jahr waren mager. Die Tokioter Aktienbörse blieb am Donnerstag geschlossen. Der Handel wird erst am 6. Januar wieder aufgenommen. Die Daten aus Shanghai deuten nach unten: Der Composite-Index notierte 0,4 Prozent im Minus. Chinas Industrie hatte im Dezember etwas an Fahrt verloren, wie die jüngsten Konjunkturdaten zeigten. An den US-Börsen hatten der Dow-Jones-Index und der S&P-Index am Montag und Dienstag zur Vorwoche noch leicht zugelegt. In New York war noch bis Silvester gehandelt worden.

Viele Anleger setzen für 2014 dennoch auf weiter steigende Kurse, nachdem der Dax 2013 rund 25 Prozent und 2012 sogar gut 29 Prozent zugelegt hatte. Allerdings halten viele auch Kursverluste für sehr wahrscheinlich. „Das war eine ziemlich unglaubliche Rally und irgendwann werden wir eine Korrektur sehen müssen, wenn voraussichtlich auch noch nicht im Januar“, prognostizierte Aktienstratege Peter Garnry von der Saxo Bank. Sein Kollege Markus Huber von Peregrine & Black vermutet, dass erst in der kommenden Woche die meisten Anleger aus den Weihnachtsferien zurück sein werden und sich dann für die beginnende US-Bilanzsaison positionieren werden.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu DAX Index

  • 9.242,04 Pkt.
  • +0,74%
16.04.2014, 12:01, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones16.262,56 Pkt.+0,55%
K+S Aktie22,70 EUR-1,58%
Air Berlin Aktie1,63 EUR-1,45%
Münchener Rück Aktie159,70 EUR+0,37%
RWE Aktie28,59 EUR+0,54%
Alcoa Aktie13,05 USD+1,47%
EON Aktie13,54 EUR+0,40%
Lufthansa Aktie18,18 EUR+0,72%
EURO STOXX 503.121,54 Pkt.+0,97%
SACYR VALLEHERMOSO S.A. Akt...4,40 EUR-5,84%
MITSUB UFJ FIN GROUP Aktie5,12 USD-1,34%
DEUTSCHE ANNINGTON IMMOBILI...19,90 EUR+0,91%
Siemens Aktie96,01 EUR+1,18%
Infineon Aktie8,06 EUR+1,75%
MARSH & MCLENNAN COS. INC. ...47,79 USD+0,86%
HeidelbergCement Aktie61,60 EUR-0,70%
FIAT S.P.A. Aktie8,31 EUR-4,48%
EXOR S.P.A. Aktie30,92 EUR-3,82%
VARENGOLD BANK AG Aktie11,20 EUR+1,77%
MITSUBISHI CORP Aktie1.853,00 JPY+2,65%
Hang Seng22.696,01 Pkt.+0,10%
NASDAQ3.487,85 Pkt.+0,38%
REX452,07 Pkt.+0,02%
SDAX6.965,67 Pkt.+0,93%
TecDAX1.178,56 Pkt.+1,87%
MDAX15.846,00 Pkt.+1,17%

Zugehörige Derivate auf DAX (189.717)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten