Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DekaBank holt Roegele-Nachfolgerin

Fundresearch
DekaBank holt Roegele-Nachfolgerin

Caroline Herkströter wird voraussichtlich ab dem 1. Oktober 2015 den Bereich Recht bei der DekaBank leiten. Das gab die Fondsgesellschaft der Sparkassen heute offiziell bekannt. Damit folgt sie auf Elisabeth Roegele, die seit Mai als Exekutivdirektorin der Wertpapieraufsicht bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) tätig ist. Herkströter wird an Manuela Better berichten, die am 1. Juni ihre Tätigkeit im DekaBank-Vorstand für das Ressort Risiko, Recht und Compliance verantworten wird.

Derzeit ist die promovierte Rechtsanwältin Herkströter noch Partnerin der Kanzlei Norton Rose Fullbright. Dort berät sie in- und ausländische Kreditinstitute, Finanzdienstleister und Kapitalverwaltungsgesellschaften unter anderem bei Auflegung und Vertrieb von Investmentvermögen, Fragen der internationalen Wertpapierverwahrung und des Kapitalmarktrechts sowie bei Anlageberatungs- und Prospekthaftung.

„Wir freuen uns sehr, mit Caroline Herkströter eine versierte und führungsstarke Chefjustiziarin für die DekaBank gewonnen zu haben, die Themen zupackend angeht und löst“, kommentiert Deka-Chef Michael Rüdiger die Personalie. „Aufgrund ihrer breit angelegten Berufserfahrung und Kommunikationsstärke bringt sie beste Voraussetzungen für ihre künftige Aufgabe beim gemeinsamen Wertpapierhaus der Sparkassen mit.“ Bis zu ihrem Antritt leitet Oliver Görke den Bereich Recht kommissarisch.

(PD)

powered by

Weitere News

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten