Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutscher Auftragseingang bricht ein

Der deutschen Industrie sind im März im Vergleich zum Februar die Neubestellungen unerwartet weggebrochen. Allerdings spielten dabei Sonderfaktoren eine Rolle.

Börsen-Zeitung, 8.5.2014

ks Frankfurt - Die deutsche Industrie hat im März beim Auftragseingang überraschend ein monatliches Minus von preis-, kalender- und saisonbereinigt 2,8 % hinnehmen müssen. Dies folgt aus Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis).

Im Vormonat waren die Neuorders um aufwärtsrevidiert 0,9 % (zuvor gemeldet plus 0,6 %) gestiegen. Auch in den drei Monaten davor waren die Neuabschlüsse gestiegen, aber zum Teil mit nur mageren Plusraten.

Mit diesem kraftlosen Schluss liegt der Bestelleingang im Schnitt des ersten Quartals 2014 nur auf dem Niveau der Vorperiode. Allerdings waren diese Entwicklungen nach Ansicht des Bundeswirtschaftsministeriums "maßgeblich durch die stark schwankenden und kurzfristig weniger produktionswirksamen Großaufträge beeinflusst". ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten