Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Devisen: Euro erholt sich nach Griechenland-Wahl

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Am Devisenmarkt haben Anleger am Montag gelassen auf den Wahlsieg der Linkspartei Syriza in Griechenland reagiert. Der Kurs des Euro war im europäischen Handel am Morgen kurz unter 1,11 US-Dollar gerutscht und damit auf den tiefsten Stand seit September 2003, konnte sich aber schnell wieder erholen. Im US-Geschäft kostete ein Euro zuletzt 1,1264 Dollar und damit rund einen dreiviertel Cent mehr als am Freitag gleicher Zeit. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1244 (Freitag: 1,1198) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8894 (0,8930) Euro.

Der Wahlausgang in Athen sei am Markt mehr oder weniger erwartet worden und habe keine Unruhe unter den Anlegern ausgelöst, begründeten Händler die verhaltene Kursreaktion des Euro. "Der Sieg des Linksbündnisses Syriza wird den Reform- und Konsolidierungsprozess in Griechenland erschweren, aber nicht stoppen können", sagte Expertin Stephanie Lindeck vom Bankhaus Julius Bär. Ein Austritt der Griechen aus der Eurozone sei wegen der immensen wirtschaftlichen Kosten unwahrscheinlich./edh/jkr/he

Kurs zu Julius Bär Aktie

  • 45,99 CHF
  • -1,28%
04.09.2015, 09:37, SIX Swiss Exchange

OnVista Analyzer zu Julius Bär

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Zugehörige Derivate auf Julius Bär (238)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten