Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Devisen: Euro tritt trotz politischer Krisen auf der Stelle

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Freitag trotz erhöhter politischer Spannungen kaum von der Stelle bewegt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung bei enger Handelsspanne 1,3525 US-Dollar und damit so viel wie am Vorabend. Ein Dollar war 0,7394 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3525 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt blieben die Auswirkungen neuer Krisenzuspitzungen begrenzt. Weder der mutmaßliche Abschuss eines großen Zivilflugzeugs in der Ostukraine noch der Beginn einer Bodenoffensive Israels im Gazastreifen sorgten für starke Bewegung. Die Börsen reagierten zwar mit Kursabschlägen, die sich aber in Grenzen hielten.

Allerdings stieg die Nervosität an den Märkten, gemessen an verschiedenen Volatilitätsindizes, spürbar an. Der amerikanische Vix-Index stieg, ausgehend von sehr niedrigem Niveau, auf den höchsten Stand seit drei Monaten./bgf/jkr

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten