Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Devisen: Eurokurs geht im US-Handel kurzzeitig kräftig in Richtung 1,26 Dollar

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch im US-Handel nur kurz einen kräftigen Satz in Richtung 1,26 Dollar gemacht. Zur Veröffentlichung des US-Notenbank-Protokolls (Fed Minutes) stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,2599 Dollar. Rund eine Stunde vor Handelsschluss an der Wall Street wurde der Euro dann wieder bei 1,2535 Dollar gehandelt und damit in etwa auf dem Stand des europäischen Nachmittagshandels. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2535 (Dienstag: 1,2514) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7978 (0,7991) Euro.

Viel Neues brachte das Protokoll der US-Notenbanker von Ende Oktober nicht. Gesorgt wird sich laut den so genannten "Fed Minutes" darum, dass die Inflationserwartungen in den USA zu stark zurückgehen. Der geldpolitische Ausschuss müsse genau auf Hinweise für zurückgehende langfristige Erwartungen achten, hieß es./ck/he

Kurs zu Eurokurs Devisen

  • 0,80 EUR
  • 0,00%
22.11.2014, 15:18, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 17.810,06 Pkt.+0,51%

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von fallenden Devisenkursen profitieren kann?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten