Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Die Deutsche Post und Apple im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau II

DER AKTIONÄR

Das Zertifikatejournal spekuliert auf eine anhaltende Kursrallye der Aktie der Deutschen Post und möchte daran überverhältnismäßig verdienen. Die Actien-Börse schwört auf Apple, wenn eine charttechnische Hürde überwunden wird.

Börsenwelt Presseschau :

Die Experten des verweisen auf das schwache Geschäft der Deutschen Post mit Briefen. Doch es läuft hervorragend mit Paketen, denn immer mehr Kunden bestellen immer mehr Waren im Internet, welche wiederum mit Paketen ausgeliefert werden. Deshalb baut das Unternehmen das Netz mit sogenannten Packstationen aus (Anmerkung der Redaktion: Blech-Container, in denen Kunden die Pakete zur Abholung bereitlegen oder abholen können.). Zudem möchte der Konzern bis zum Ende nächsten Jahres noch 20.000 Geschäfte finden, in denen Kunden ihre Pakete abgeben können. Die Experten des verweisen auf den seit Ende des Jahres 2011 stetig steigenden Aktienkurs und das nahe Allzeithoch aus dem Jahr 2007 von 26,33 Euro. Deshalb sollten Anleger das am 30. Dezember 2014 fällige Sprint-Zertifikat (WKN VZ0 VYS) von Vontobel auf die Deutsche Post kaufen, um an einem weiteren Kursanstieg mit einem Faktor von 2 teilzuhaben. Die Bank zahlt höchstens 29,16 Euro aus, wenn die Aktie am 19. Dezember mindestens 21,81 Euro kostet.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten