Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN in der Woche vom 09.02 bis 13.02.2015

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.02. bis 13.02.2015

MONTAG

DAIMLER AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Daimler von 82 auf 93 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Mit einer Profitabilität (Ebit-Marge) von 8,7 Prozent habe Mercedes den Rückstand zu den Hauptwettbewerbern BMW und Audi nahezu aufgeholt und habe noch Luft nach oben, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Montag. Die Aktie sei trotz ihres 47-prozentigen Anstiegs seit Oktober noch immer nicht sonderlich hoch bewertet.

OSRAM

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Osram aus Bewertungsgründen von "Hold" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 33 auf 36 Euro angehoben. Seit November seien die Aktien des Lichtspezialisten deutlicher gestiegen als die Papiere von Wettbewerbern, schrieb Analyst Alok Katre in einer Studie vom Montag. Die Erwartung eines starken ersten Geschäftsquartals habe sich auch erfüllt. Er rechne kurzfristig aber nicht mit der Veräußerung von Unternehmensbereichen. Zudem dürfte der Gegenwind für die Geschäftsentwicklung im Jahresverlauf deutlicher erkennbar werden.

ROCHE HOLDINGS AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Roche von 300 auf 270 Franken gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Aufgrund negativer Währungseffekte habe er seine Umsatz- und Ergebnisprognosen für 2015 und 2016 deutlich reduziert, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Montag. Die Entwicklung der Aktie im laufenden Jahr dürfte vor allem von der Nachrichtenlage bei der Wirkstoffentwicklung des Schweizer Pharmakonzerns abhängen.

TATE & LYLE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Tate & Lyle angesichts des reduzierten Gewinnziels des Unternehmens von 690 auf 600 Pence gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Sie habe ihre Ergebnisprognosen (EPS) für die Geschäftsjahre 2015 und 2016 reduziert, schrieb Analystin Catherine Farrant in einer Studie vom Montag. Die Aktie des britischen Zuckerproduzenten sei im Vergleich zu anderen Papieren aus dem Agrarsektor angemessen bewertet.

VOLVO B

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Volvo von "Hold" auf "Sell" abgestuft, aber das Kursziel auf 83 schwedische Kronen belassen. Er sehe Abwärtsrisiken für die Gewinne sowie die Bewertung des Lkw-Bauers und habe daher seine Gewinnschätzungen gesenkt, schrieb Analyst Alasdair Leslie in einer Studie vom Montag. Nach der überdurchschnittlichen Entwicklung der vergangenen drei Monate erscheine die Bewertung der Aktie nun ausgereizt.

DIENSTAG

GRENKELEASING

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Grenkeleasing nach Geschäftszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Das vierte Quartal des Leasingspezialisten sei sehr stark ausgefallen, lobte Analyst Daniel Gleim in einer Studie vom Dienstag. Seine Schätzungen für 2015 bis 2017 erschienen nun zunehmend konservativ, weswegen er sie zeitnah überarbeiten werde.

HEIDELBERGCEMENT AG

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für HeidelbergCement nach vorläufigen Zahlen für 2014 von 62 auf 73 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der positive Geschäftstrend mache Hoffnung auf eine gute Entwicklung des Baustoffkonzerns im laufenden Jahr, schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Dienstag. Die geplanten Sparmaßnahmen, Preiserhöhungen und der avisierte Schuldenabbau würden von den gesunkenen Energiepreisen und dem schwachen Euro flankiert.

HUGO BOSS

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Hugo Boss nach einer weiteren Aktienplatzierung durch den Investor Permira auf "Hold" mit einem Kursziel von 98 Euro belassen. Permira habe seinen Verkauf des Modeunternehmens beschleunigt, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Dienstag. Dabei platziere er die neue Aktientranche innerhalb einer nach der letzten Tranche selbst auferlegten Sperrfrist. Dieser Schritt sei ungewöhnlich und lasse Raum für Spekulationen. Offensichtlich wolle sich Permira schnellstmöglich von Hugo Boss zu einem attraktiven Preis trennen. Der gleichzeitige Verkauf eines Anteils an Marzotto ändere nichts an seiner Bewertung.

K+S

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für K+S nach Zahlen des US-Wettbewerbers Compass Minerals von 30,50 auf 34,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das vierte Quartal von Compass sei besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Dienstag. Höhere Preise für Streusalz in Nordamerika dürften das 2015er-Ergebnis im Salzgeschäft von K+S begünstigen.

LANXESS AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Lanxess nach einem Medienbericht über einen möglichen Minderheitenverkauf des Synthesekautschuk-Geschäfts auf "Underweight" belassen. Ganz unerwartet komme dies nicht, schrieb Analyst Martin Evans in einer Studie vom Dienstag. Gespräche über ein mögliches Gemeinschaftsunternehmen oder strategische Partnerschaften dürften den Aktienkurs des Chemiekonzerns begünstigen. Doch der springende Punkt blieben die Überkapazitäten bei Synthese-Kautschuk. Der Markt dürfte mehrere Jahre benötigen, um wieder ein Gleichgewicht zu erlangen.

METRO AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Metro AG nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Angetrieben von der Elektronikkette Media-Saturn habe das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) leicht über der Konsenserwartung und über seiner Schätzung gelegen, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Dienstag. Im Großen und Ganzen habe der Handelskonzern ein "nettes Zahlenwerk" vorgelegt, so Elfers.

MTU AERO ENGINES HOLDING AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für MTU von 75 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der jüngste Aktienkursanstieg des Triebwerkherstellers sei auch auf den schwachen Euro zurückzuführen, schrieb Analyst Devang Doshi in einer Studie vom Dienstag. Er habe angesichts der positiven Währungseffekte seine Schätzung für den Gewinn je Aktie für 2015 und 2016 angehoben.

MITTWOCH

CARL ZEISS MEDITEC AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Geschäftszahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 24 Euro belassen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im ersten Geschäftsquartal des Medizintechnik-Konzerns sei etwas unter den Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts einer sehr starken Umsatzentwicklung sei das etwas enttäuschend. Ihren Ausblick hätten die Jenaer bestätigt.

FRAPORT AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Fraport nach Verkehrszahlen für den Januar auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 56 Euro belassen. Der Frankfurter Flughafen habe mit leicht gestiegenen Passagierzahlen vom Interkontinentalverkehr profitiert, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Mittwoch. Dazu komme eine solide Entwicklung an den Flughäfen in Antalya und Lima. Das Frachtgeschäft sei hingegen schwach geblieben.

GERRESHEIMER AG

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Gerresheimer nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Der Spezialverpackungshersteller habe ein solides viertes Quartal hinter sich und damit den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Torben Teichler in einer Studie vom Mittwoch.

INTESA SANPAOLO S.P.A.

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Intesa Sanpaolo von 2,80 auf 2,85 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die italienische Großbank habe trotz eines enttäuschenden Ergebnis je Aktie (EPS) bei der Dividende überrascht, schrieb Analystin Anna Maria Benassi in einer Studie vom Mittwoch. Die Erträge seien wegen unerwartet hoher Kosten geringer als erwartet ausgefallen. Ihr "Kaufen"-Votum halte sie unter anderem wegen des Aufwärtspotenzials der Aktie und der großzügigen Dividendenpolitik bei.

KUKA AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Kuka nach vorläufigen Zahlen zum Schlussquartal 2014 zunächst auf "Verkaufen" mit einem fairen Wert von 40 Euro belassen. Der Roboter- und Anlagenbauer habe ihn mit Umsatz und operativem Ergebnis (Ebit) positiv überrascht, wogegen die Marge knapp unter seiner Erwartung geblieben sei, schrieb Analyst Jasko Terzic in einer Studie vom Mittwoch. Er werde sein Bewertungsmodell überarbeiten, um der Erlösentwicklung sowie der Integration des übernommenen Schweizer Logistikunternehmens Swisslog Rechnung zu tragen.

LUFTHANSA AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Lufthansa nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 11,00 Euro belassen. Das Wachstum der Fluggesellschaft im Januar habe enttäuscht und unter den Unternehmenszielen gelegen, schrieb Analystin Ruxandra Haradau-Doser in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei das Frachtgeschäft schwach gewesen, und auch die Preise hätten sich auf Jahressicht rückläufig entwickelt. In den kommenden Monaten sollte sich dieser Trend wegen anziehenden Wettbewerbsdrucks in Deutschland noch verschärfen und die Preise noch deutlicher fallen.

DONNERSTAG

BILFINGER

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Bilfinger nach vorläufigen Quartalszahlen von 50 auf 55 Euro angehoben und die Einstufung auf "Accumulate" belassen. Die Kennziffern des Baudienstleisters für die einzelnen Sparten seien etwas besser als von ihm erwartet, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Donnerstag. Die vorgeschlagene Dividende sei eine positive Überraschung.

CARL ZEISS MEDITEC AG

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Carl Zeiss Meditec nach Quartalszahlen von 23 auf 26 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Einem etwas schwächeren operativen Ergebnis (Ebit) als vom Markt erwartet stünde ein starker Auftragsbestand gegenüber, schrieb Analyst Hendrik Lofruthe in einer Studie vom Donnerstag. Das höhere Kursziel für die Aktie des Medizintechnikanbieters resultiere aus gesunkenen Kapitalkosten.

COMMERZBANK AG

HANNOVER - Die NordLB hat die Einstufung für Commerzbank nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 13,50 Euro belassen. Die Bilanz habe per saldo im Rahmen der Markterwartung gelegen, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Donnerstag. Die Reduzierung der Risiken in der "Bad Bank" dürfte sich günstig auf zukünftige Ergebnisse auswirken, wogegen Seufert mit zusätzlichen Belastungen aus Rechtsstreitigkeiten rechnet. Trotz des herausfordernden Umfeldes sehe sich das Management zur Halbzeit auf Kurs, die Strategieziele 2016 noch erreichen zu können. Der Analyst hält die Aktie weiterhin für unterbewertet und bleibt bei seinem Anlagevotum.

ING GROEP N.V.

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für ING nach Zahen von 12,90 auf 13,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das vierte Quartal des Finanzkonzerns habe seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst David Lock in einer Studie vom Donnerstag. Bemerkenswert sei, dass die Niederländer nach sechs Jahren nun wieder Dividenden ausschütten.

LEONI AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Leoni nach vorläufigen Zahlen für 2014 auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 60 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebit) des Autozulieferers und Kabelherstellers habe etwas unter seiner Erwartung und der Konsensprognose gelegen, schrieb Analyst Jasko Terzic in einer Studie vom Donnerstag. Der 2015er-Ausblick decke sich aber mit seinen Annahmen. Terzic bekräftigte seine positive Haltung für die Aktie des MDax-Unternehmens.

RECKITT BENCKISER GROUP PLC

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Reckitt Benckiser nach Zahlen von 5600 auf 6000 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Konsumgüter- und Haushaltsproduktehersteller habe ein exzellentes Zahlenwerk für 2014 vorgelegt, schrieb Analyst Harold Thompson in einer Studie vom Donnerstag. Er erhöhte seine Gewinnschätzungen.

UNICREDIT SPA

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Unicredit auf "Overweight" mit einem Kursziel von 6,80 Euro belassen. Die Kernkapitalquote der Italiener dürfte sich 2015 von ihrem währungsbedingten Dämpfer im vierten Quartal erholen, schrieb Analyst Alvaro Serrano in einer Studie vom Donnerstag.

FREITAG

AURUBIS AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Aurubis nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 52 Euro belassen. Der Kupferproduzent habe solide Kennziffern für das erste Geschäftsquartal vorgelegt, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Freitag. Dabei geht er davon aus, dass das erste Jahresviertel das schwächste des laufenden Geschäftsjahres sein werde.

BEIERSDORF AG

LONDON - Das Analysehaus S&P Capital IQ hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen von 87 auf 91 Euro angehoben und die Einstufung auf "Strong Buy" belassen. Der Konsumgüterhersteller habe 2014 die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Carl Short in einer Studie vom Freitag. Der Konzern sei deutlich stärker gewachsen als der Gesamtmarkt für Körperpflegeprodukte.

LOREAL

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für L'Oreal nach Zahlen von 120 auf 145 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Kosmetikkonzern habe ein starkes Schlussquartal 2014 hinter sich, schrieb Analyst Harold Thompson in einer Studie vom Freitag. Die Kommentare der Franzosen zum Ausblick deuteten auf ein weiteres gutes Jahr hin.

PATRIZIA IMMOBILIEN

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Patrizia Immobilien nach dem angekündigtem Kauf eines Supermarktportfolios in Deutschland von 10 auf 16 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Analyst Philipp Häßler wertete den Zukauf positiv, wie er in einer Studie vom Freitag schrieb. Das verwaltete Vermögen des Immobilienunternehmens steige dadurch weiter an und treibe die Umsätze in die Höhe. Zum höheren Kursziel verwies er zudem auf die gestiegene Sektorbewertung. Nach dem zuletzt sehr starken Lauf der Patrizia-Aktie sehe er vorerst aber erst einmal keine Kurstreiber.

RENAULT SA

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Renault von 75 auf 85 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz negativer Währungseffekte habe er seine Schätzungen für den operativen Gewinn des Autobauers erhöht, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Studie vom Freitag. Die Aussichten für die Kapazitätsauslastung in Europa verbesserten sich und die Probleme beim japanischen Partner Nissan ließen nach.

RIO TINTO

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Rio Tinto nach Zahlen von 3450 auf 3550 Pence angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die bereinigten Gewinnkennziffern hätten die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Luc Pez in einer Studie vom Freitag. Die Fortschritte des Bergbaukonzerns beim Schuldenabbau seien beeindruckend.

THYSSENKRUPP AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für ThyssenKrupp nach Geschäftszahlen auf "Halten" mit einem fairen Wert von 22,50 Euro belassen. Die Resultate des ersten Geschäftsquartals hätten die positiven Trends bei dem Industriekonzern hervorgehoben, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Freitag. Größere Überraschungen habe es aber nicht gegeben. Der Experte plant keine wesentlichen Veränderungen an seinem Bewertungsmodell.

TOTAL SA

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Total SA von 56 auf 55 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Gewinne und der Cashflow des Ölkonzerns dürften 2015 wie in der gesamten Branche unter Druck stehen, schrieb Analystin Lydia Rainforth in einer Studie vom Freitag. Angesichts der hohen Verschuldung und des extrem schwierigen Umfelds müssten die Franzosen in erheblichem Umfang Unternehmensteile verkaufen, um die bereits reduzierten Investitionen und die Dividendenzahlungen stemmen zu können. Total habe hier aber mehr Optionen als die meisten Konkurrenten, was den Konzern stütze.

ZALANDO

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Zalando von 25,70 auf 24,10 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Mit ihren reduzierten Prognosen trage sie den aktualisierten Unternehmenszielen des Online-Modehändlers Rechnung, schrieb Analystin Georgina Johanan in einer Studie vom Freitag.

/he

Kurs zu MTU Aero Engines Aktie

  • 78,68 EUR
  • -0,29%
02.09.2015, 17:35, Xetra

OnVista Analyzer zu MTU Aero Engines

MTU Aero Engines auf halten gestuft
kaufen
9
halten
30
verkaufen
10
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf MTU Aero Engin... (2.632)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "MTU Aero Engines" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten